Gedanken, Kuddelmuddel

wieder

… viele Beiträge angefangen zu schreiben. Darüber, dass mein Name hier piri ist und nicht Petra und woher dieser piri-Name* kommt. Darüber, dass manche Menschen nur etwas geben, wenn sie im Gegenzug auch etwas bekommen. Darüber, dass der Morgen mir die liebste Tageszeit und doch das Bauchbrummeln am größten ist. Darüber, dass ich mir gelegentlich wünsche, der Kerle könnte selbst lesen. Darüber, dass das Töchting nicht unsere Lesestunde boykottiert, wenn ihr das Buch nicht gefällt. Darüber, dass ich meine Haare wachsen lassen möchte und es nicht schaffe, weil die momentane Länge nervt.

  • ganz kurz: piri bin ich, seitdem ich 15 bin. Ist einmal auf einer Jugendfreizeit entstanden, auf der zwei Petra dabei waren. Alle hatten einen Spitznamen. Die andere Petra wurde – ich weiß es nicht mehr wie genannt. Mich wollten sie Pitten nennen. Nee, auf keinen Fall! Jemand erinnerte sich an den Film: Ich denke oft an Piroschka und ein Junge sagte: „Dann nennen wir dich eben Piri!“ Ein anderer: „Aber so lütt wie sie ist, wird das kleingeschrieben!“

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

7 Gedanken zu „wieder“

  1. andrea sagt:

    ich mag auch den morgen am liebsten. viele anfänge sind möglich oder erscheinen möglich, genau wie in deinem kleinen morgentext von heute. und einer wird es dann. so weiß ich jetzt, warum du piri heißt. ein schöner name, finde ich, und er passt zu dir.
    liebe grüße in deinen tag, wie er auch weitergehen wird!

    1. piri sagt:

      Danke Andrea für die Morgengrüße. Ich wäre gerne auch im realen Leben piri und nicht immer nur „die felsenfeste“, dann hätte ich vielleicht mehr Leichtigkeit. Nein, wahrscheinlich nicht- denn das macht sich nicht am Namen fest!

      1. B. Stuker sagt:

        Ein Vogel, namens Pirol, fliegt davon und kehrt voller Hoffnung zurück, dass seine Träume wahr werden, eines Tages.

        1. piri sagt:

          Oh schön!

  2. Georg Rode sagt:

    Lütt also! Wird klein geschrieben, aber groß schreibt sie selber!

    1. piri sagt:

      Nee, ich schreib`s immer klein – nur in der wörtlichen Rede meinte der eine Junge das groß!

  3. Der Emil sagt:

    .

Kommentare sind geschlossen.