Gedanken, Gedicht

Windtreiben

Der Wind braust ums Haus
wirbelt Blätter
Gedanken und Gefühle

Treibt mich
zum Wald
zu Prügel und Moos

Trägt mich weiter
zum Baum
und umhüllt

mich
mit
Zweigen und Geschichte

© petra ulbrich

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Es weht heftig. Unser Sichtschutzzaun zum Nachbarn neigt sich bedenklich, aber da er sowieso weg soll, stört mich das nicht. Die Geräusche sind gruselig und fast komme ich mir vor, als sei ich im Hexenhäuschen. Liegt das daran, dass wir gestern Märchen gelesen haben? 

Behinderung, Einsamkeit, Gedanken, Gedicht, Gedicht, Kuddelmuddel, Kuddelmuddel

Aufrechter Gang

Ich gehe
aufrecht
befreit und unverkrampft.

Ich atme
tief durch.

Ich nehme
mir den Raum
der mir zusteht
entfalte mich.

Ich möchte
nicht mehr klein
unscheinbar sein
wie ich es als Kind war.

Wie mir gesagt wurde
wie ich es spürte.

Ich gehe
meinen Weg
aufrecht
selbstbewusst
in meiner ganzen Größe.

© petra ulbrich

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Eigentlich fahre ich im Moment Achterbahn der Gefühle – mit einer Heidenangst im Nacken! Ich kann es nicht erzählen …

Fragen, Gedanken, Kuddelmuddel, Kuddelmuddel, Kuddelmuddelgedankenkarussell

es wird Zeit

Ein Körper verharrt in Ruhe oder im Zustand der gleichförmig gradlinigen Bewegung, wenn keine äußeren Kräfte auf ihn wirken.  | Isaac Newton

Tatsächlich wird es Zeit, an mich zu denken, etwas mehr für mich zu tun und wieder darauf zu achten, dass ich mich in meiner Haut wohlfühle!

Ja sicher, so ganz aus dem Leim gegangen bin ich nicht, aber wenn ich in den Spiegel gucke, dann schaut mich eine fremde Frau an! Alt bin ich geworden, grau sowieso schon und nun auch angejahrt. Das mag ich mir nicht zugestehen. Das erinnert mich an meinen Vater. Das erscheint mir als Makel – ich muss was tun! Da kommt mir die Freizeit der Junioren gerade recht, ich kann ein bisschen nachdenken ohne immer an andere denken zu müssen. Eventuell kann ich meine Garderobe aufstocken, ein bisschen chicer machen, nicht mehr nur quadratisch, praktisch, gut! Bisschen Pep rein – in alle Kleidungsstücke. Sorgfältiger auswählen und nicht nur morgens in den Schrank greifen, das erstbeste herausziehen und anziehen…

Es wird Zeit, ich bin eine Frau und kein Neutrum. Jünger werde ich nicht, aber wenn ich mich selbst besser pflege – in jeder Hinsicht – vielleicht sehe ich dann jünger und wenn nicht jünger, dann wenigstens frischer aus – vielleicht geht ja jemand mit mir Klamotten kaufen? Aber – ihr merkt, ich kann gut ABER – aber an den Klamotten liegt’s eigentlich nicht. Eher an der inneren Einstellung!