Gedanken, Kuddelmuddel

Astrid Lindgren

Im Traum läuft man manchmal und sucht. Man muss unbedingt jemanden finden. Und man hat es so eilig. Es gilt das Leben. Man läuft voller Angst dahin, sucht immer angstvoller, man findet aber nie, den man sucht. Alles ist vergeblich.

Astrid Lindgren

So ein Zitat von einer meiner Lieblingsschriftstellerinnen hätte man nicht vermutet, oder?

 

Behinderung, Gedanken, Kuddelmuddel

Himmelhochjauchzend usw.

Nein, warum das alles, mag ich nicht schreiben. Es ist viel zu persönlich und würde mich nackig machen und das wisst ihr ja, das mag ich nicht. Jedenfalls hatte ich ein Wechselbad der Gefühle. Selbst meinem ärgsten Feind würde ich diese Achterbahnfahrt nicht gönnen!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Die Kurfragebögen für die Junioren sind da. Wir werden zur Reha fahren können. Wahrscheinlich wird es frühestens nächstes Jahr im Sommer sein, aber immerhin. Carsten & Wiebke wissen noch nichts davon und bei ihnen wird vermutlich auch eine Achterbahnfahrt mit Doppellooping starten. Das kann ich ihnen nicht abnehmen, aber ich hoffe sehr, dass diese Einrichtung, die spezialisiert ist auf Essstörungen, uns als Familie auffängt, hilft und Hilfestellungen, Methoden und sonstiges mit auf den weiteren Weg gibt. Da warte ich gerne! Momentan erfordert die Esserei vom Kerle meine ganze Kraft. Ich trickse, wo ich kann. Will ihn aber auch nicht übervorteilen. Es ist – wie so vieles bei uns – eine Gratwanderung. Carsten weiß, dass er essen muss um zu überleben, aber er kann nicht …

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Euch danke ich für den Zuspruch für meine Kritzeleien – mal gucken, was draus wird. “Schaun wa ma!”, hat der Kaiser gesagt. Stift und Papier habe ich jetzt hier jedenfalls immer liegen.