Behinderung, Gedanken

Du bist nicht müde, sondern gelangweilt

Das sagt Anastasia Umrik  – und ich kann ihr nur voll und ganz zustimmen! Vielleicht doch nicht ganz voll und ganz, aber im größten Teil.

Deine Freunde und vielleicht sogar der Mensch, mit dem du zusammen bist, ist auch am Pennen, ebenfalls gelangweilt bis zum geht nicht mehr.

Sie ist brutal ehrlich und wir alle sind phlegmatisch und aufs höchste gelangweilt – es wird Zeit, dass wieder etwas passiert, ein bisschen mehr Aktion in unser Leben kommt und wir alle miteinander mehr tun. Es muss mehr Input kommen, wir müssen mehr nachdenken müssen, uns mehr bewegen und uns eventuell auch einmal öffentlich blamieren. Dann sind wir nicht so gelangweilt und für Traurigkeit bleibt kaum Platz! Denn, das echte Leben ist bei uns allen zu kurz gekommen …

 

Kuddelmuddel

ins Bett

  • will lesen
  • eine Familiengeschichte
  • Effingers
  • möchte lange nicht einschlafen
  • morgens fit sein
  • den Kerle nachts nicht drehen (das hat er wieder angemahnt, nachdem ich ihn einige Nächte nicht vom Bauch auf den Rücken gedreht hatte)
  • dem Töchting die Haare (ver)färben, wie sie selber so nett sagt – blonder!
  • möchte Radio (DFL-Kultur)  hören, statt Helene Fischer und gleichzeitig Scorpions  – ich mag beides nicht
  • bin müde, saumüde, hundemüde, will schlafen