Gedicht

Lettera

Mein Körper ist schwer
wie Blei
Mein Kopf zentnerschwer
wie Stein
Ich bin müde
unsäglich müde

Die Jahre des Hasten
Jagen
des Recht machen müssen
des Verantwortlichsein lasten
lasten
lasten schwer

Ich kann den Sand nicht fühlen
imaginär
zu wenig
zu selten
hab ich ihn gespürt
tatsächlich

Hasten, jagen, rennen
spüre ich sofort
Herzklopfen, atemlos
Kopflos
Alles auf einmal
möglichst schon gemacht
damit das nächste
auch noch ganz schnell
einwandfrei
für alle
erledigt werden kann

Alle Zeit der Welt
hab ich
jetzt äußerlich
– doch innen drin?

©petra ulbrich

Gedanken, Gedicht

Vorsicht | verdichtetes

Bitte nicht erschrecken, denn ich habe mehr als eine Seite und manchmal hilft es über den Tellerrand zu gucken oder auch nur einen winzig kleinen Schritt zur Seite zu gehen, um etwas Verblüffendes zu entdecken. Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sind schier unergründlich und dann tun sich Welten auf, von denen man lange dachte, dass sie unter Kleinteiligen verschüttet waren.