Behinderung, Familie

heute keine Müllmänner

„Ich muss den Eimer rausbringen. Der stinkt!“ Wiebke sitzt in der Badewanne und ich neben ihr auf dem kleinen Rattanstuhl. Das Töchting macht verdächtige Schniefgeräusche, aber aus dem Badezimmereimer richt es auch nicht fein. Arabiens Wohlgerüche sind was anderes. Gestern Abend war ich zu faul, wollte nicht noch einmal im Dunklen vor die Tür. So habe ich kurzentschlossen Carstens vollgekackte Windel … – ach, ihr wisst schon, wenigstens Eltern wissen es, wie es duftet!

Wiebke sagt: „Morgen kommt kein Müllmann!“ „Heute kommt auch keiner, aber so kann das nicht bleiben!“, schallt es aus dem angrenzenden Zimmer. Carsten ist wach und muss natürlich seinen Senf dazugeben.

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...