Behinderung, Bücher, Kuddelmuddel

hungern, Tour de France, Fußball und mehr

… oder: “Du Mama, müssen die Flüchtlinge auf den Schiffen im Mittelmeer eigentlich hungern?”  Ich musste ihm sagen, dass ich das leider nicht weiß. Auch bei den News von Sea-Watch konnte ich es nicht herausfinden.  Des Kerles Magen hat heute Morgen geknurrt – gegessen hat er dennoch nichts. Meine Verzweiflung ist groß. Zum Glück trinkt Carsten in der Werkstatt. Ich bin diesbezüglich den Betreuern sehr dankbar. Wir merken alle, wenn Carsten mehr isst, dann ist er kognitiv viel fitter und unser aller Hoffnung ist, dass er es selbst sieht und auch einsieht. 

Die Tour de France kommt mir da sehr entgegen, müssen die Radfahrer dort viel essen. Was sie essen ist mir eigentlich egal  – und dem Kerle auch. Nur, dass sie essen ist ein gutes Argument für mich, denn nur so können sie Hochleistung erbringen. Manchmal muss ich schon sehr um die Ecke denken …

Die Fußballer müssen das auch! Nicht um die Ecke denken, essen – aber vielleicht auch um die Ecke denken! Gestern hat Carsten doch während des Länderspiels eine gute Handvoll Kekse verdrückt. Nicht seine Hand voll, meine!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Das Buch: Hawaii  von Cihan Acar nehme ich jetzt mit ins Bett. Ob es allerdings gelesen wird? Ich bin wieder mal ein bisschen malade.

Behinderung, Bücher, Gedanken, Kuddelmuddel

mach nicht so viel Bohei

Das möchte ich ganz vielen Leuten sagen. Sie reden um des Redens willen. Erst vor kurzem wieder habe ich mit einer gesprochen, die mindestens 25 Sätze gequasselt hat – das alles hätte man in zweien auch sagen können!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Selber verzettele ich mich in einem neuen Programm und merke, dass ich ganz schön aus der Übung bin. Gegenüber rückt die Feuerwehr mit lautem Getöse aus. In der Dreißiger Zone karachern die freiwilligen Helfer auf den Parkplatz. Mir wird immer schwummrig, denn wenn sie mehr als mit einem Fahrzeug ausrücken, ist meistens auf der nahegelegenen Autobahn ein Unfall passiert. Die Pastorenfreundin hat gestern meine Junioren erzogen  – das behagt mir nicht. Auch wenn Carsten und später dann Wiebke ein babyhaftes Verhalten an den Tag gelegt hat, so kann und darf sie zwar sagen, dass ihr das nicht gefällt, aber erzogen werden brauchen weder der Kerle noch das Töchting von ihr – dieser Zug ist abgefahren! Mein Garten verwildert und ich schaffe es nicht dem Unkraut Einhalt zu gebieten. Aber das ist nichts neues – mich durchzusetzen fällt mir generell schwer …

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Wenn ihr wollt, könnt ihr uns gerne etwas in den imaginären Hut werfen. Herzlichen Dank! Der Lesestoff des Kerle ist ausgelesen. Wir suchen dringend Anregungen. Wisst ihr ein witziges Buch für Kinder, in dem es nicht um Schule geht? Oder ihr kommentiert mal, denn viel lieber als alle Likes der Welt, mag ich echte Kommentare!