Gedanken

nicht für jeden

Gehts mir gut? Oder vielleicht nicht? So einfach ist diese Frage nicht zu beantworten. Seit Tagen haben ich linksseitig Brustschmerzen. Atemnot. Ist das nur Asthma oder eventuell mehr? Ich darf nicht krank sein – kann es mir nicht erlauben. Aus den verschiedensten Gründen nicht.  Die Stimmen kenne ich jetzt schon, die sagen, dass es Zeit ist die Junioren „abzugeben“. Immer wieder diese Bevormundungen und Besserwissereien. Reicht‘s nicht, dass ich mir selbst ein schlechtes Gewissen mache? 

Dann geh wenigstens zum Arzt! Bravo – wäre ich von alleine nicht drauf gekommen. Natürlich bin ich in ärztlicher Behandlung. Nicht engmaschig, aber gut versorgt. Wie halt ältere Frauen ihre Wehwehchen haben. Nur meine Angst habe ich dem Doc nicht erzählt. Denn da hat er auch Vorurteile. „Kein Wunder, du hast schließlich zwei schwerbehinderte Kinder!“ Als ob’s nur daran liegt? Die Ängste sitzen tiefer. Erzählt habe ich schon oft, dass ich sie nicht benennen kann. Generalisierte Angststörung mit sozialer Phobie…

… und jetzt schreibe ich darüber, wenn überhaupt, nur passwortgeschützt weiter!

 

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...