Behinderung, Familie, Gedanken

mag sein


…, dass es heute den ganzen Tag regnet. Es ist okay, solange es nicht schüttet und die Erde wegschwemmt. Der Wind, oder gar ein Sturm, macht mir nichts aus. Ich mag es am Fenster zu sitzen und hinauszublicken, am liebsten mit Carsten an meiner Seite. Dann erzählen wir uns gegenseitig Geschichten und der Kerle redet davon, wohin er reisen möchte. Ganz wehmütig wird mir dann immer, weil ich leider alleine nicht mit ihnen verreisen kann.

Dieser Sonntag beginnt besinnlich, mit einer Kaffeetasse in meiner Hand und einer Kakaotasse in des Kerles. Wiebke trinkt seit jeher aus der Glasflasche mit Trinkschnute und sie kann keine fünf Minuten mit uns am Fenster stehen bleiben. Sie ist rastlos und rollt und rollt durchs Haus – manchmal rummst es und die Türrahmen leiden …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

8 Gedanken zu „mag sein“

  1. stephanie jaeckel sagt:

    Hier ist es schon wieder trocken, aber es ist so ein friedliches Grau am Himmel und in der Luft, das ich sehr mag (mit Kaffeetasse am Fenster). – Ich will Dir eigentlich aber schreiben, dass ich irgendwie nicht mehr auf Deine Seite komme, d.h. ich habe mich jetzt drauf gegoogelt, über WordPress funktioniert (gerade?) die Verbindung nicht. Nur falls ich die nächste Zeit (ich werde zu meinem Vater fahren) quasi hier verschwinde. Das ist auf keinen Fall Absicht.

    1. piri ulbrich sagt:

      Dass mit nicht auf den Blog kommen, das ist es auch was mir etwas Kummer macht, hab aber keine Ahnung woran das liegt. Genieße die Zeit mit deinem Vater – es wird keine ewige sein.

  2. mijonisreise sagt:

    Genieß die Zeit.

  3. Paula sagt:

    Auch hier ist das Wetter kühl und grau. Mal sehen, was der Tag noch so bringt, Melancholie ist auch bei mir zu Gast!

  4. isa sagt:

    schön wäre es ja, wenn es bei mal eine Weile regnen würde. Am Fenster sitze ich auch gern und träume mich auf eine Reise. Träumen kann man wenigstens noch.

  5. Stephanie Jaeckel sagt:

    Noch ne Frage: Was ist eigentlich eure Lieblingsschokolade (gibt ja vermutlich verschiedene)?

    1. piri ulbrich sagt:

      Carsten mag Toblerone, Wiebke Vollmilchschokolade – aber bitte niemals Milka, am liebsten RitterSport (und da kann es für sie jede Sorte sein!). Ich selber bin sehr wählerisch und mag dunkle Schokolade eines heimischen Schokoladenherstellers, dafür nasche ich auch sehr wenig, aber es muss formidabel sein … Ganz arg liebe Nachtgrüße!

  6. christine b sagt:

    schön- ihr beide geschichtenerzählend vor dem fenster – reisen im kopf- auch wunderbar, wenn es leider anders nicht geht.

Kommentare sind geschlossen.