Behinderung, Familie, Gedanken, Musik

Miniabriss | mit Fortsetzung


Mittags: Die Helferin, die mit uns zum Erntedankgottesdienst wollte, hat uns kurzfristig in Stich gelassen. Sie ist erkältet und wollte nicht riskieren in der Scheune noch kranker zu werden. Ich kann sie verstehen und habe ihr Gute Besserung gewünscht!  Aber wir wollen dahin! Wir wollten zum Gottesdienst! Und wir waren da! Eine junge Rumänin, eine junge Mutter durfte ich anrufen und sie hatte Zeit – von null auf hundert. Ich bin ihr so dankbar. Es ist für uns beide eine Win-Win Situation. Sie hat uns begleitet und wir haben nach der Feier bei uns Daheim noch lange geredet. Sie hat mir ihr Herz ausgeschüttet und ich konnte ihr zuhören. Ihre pubertierende Tochter  – da dachte ich sehr an dich mijonisreise  (sag mir, wenn es nicht richtig ist) – ihre Tochter bekommt MST und der Mutter werden Vorwürfe gemacht. Es tat ihr sehr gut, sich aussprechen zu können und diesen Kontakt werde ich aus verschiedensten Gründen nicht abbrechen, weil ich diese Frau sehr gerne mag. 

Wiebke hat etwas zu Mittag gegessen, Carsten nascht ‘Würmer’ – Erdnusswürmer! Sein kleiner Magen schafft es nicht die Kalorienzahl zu verarbeiten, die er eigentlich braucht. Was ich machen kann, damit er nicht verhungert, das weiß ich noch nicht! Ich bräuchte auch einen Familienunterstützenden Dienst mit einem kompetenten Partner, am besten einen Mann, der mit Carsten Essen übt. Nur habe ich leider noch niemanden dergleichen gefunden …

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Mein momentanes Lieblingslied:

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „Miniabriss | mit Fortsetzung“

  1. mijonisreise sagt:

    Alles gut … Richtig geschrieben.
    Sag deiner Begleitung von heute bitte, das es nicht okay ist, das man ihr Vorwürfe macht.
    Das darf nicht sein. Es geht darum, die problematische Situation zu klären, indem man das Verhalten durch Konsequenzen und auch durch Lob verändert.
    Vorwürfe haben da nicht zu suchen.

    Und schön, das ihr noch raus gekommen seit

    1. piri ulbrich sagt:

      Es ist richtig und ich habe ihr gesagt, dass sie sich keine Vorwürfe zu machen braucht. Sie weiß es, aber es wird ihr immer wieder von Amtswegen eingeredet. Ich hoffe, dass ich mit dieser Frau in Verbindung bleibe, denn sie verdient es und ihre Tochter auch, dass man ihnen zur Seite steht!

      1. mijonisreise sagt:

        Warum sollte der Kontakt abbrechen? Du hast ihr sicher Hilfe angeboten und ich denke, sie wird nichts dagegen haben, wenn du dich bei ihr meldest, um zu fragen, wie es ihr geht …

Kommentare sind geschlossen.