Behinderung, Familie

Du Mama

“Du Mama, was bist du alt geworden!” Carsten guckt mich am Abend an und grinst! “Malst du dir morgen früh die jungen Augen wieder an?” Wiebke schaut sich ihren Bruder an und kontert: “Mama ist immer schön, ob sie nun alt oder uralt ist, ist egal!”

Was soll ich dazu sagen?

Gute Nacht und ein kuscheliges Bett!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „Du Mama“

  1. socopuk sagt:

    Herrlich! Gute Nacht!

  2. Paula sagt:

    Die beiden sind ja süß – und gnadenlos ehrlich!

  3. fata morgana sagt:

    Der Ausdruck von Carsten “junge Augen” hat Etwas sehr liebevolles und wärmendes.
    Wenn ich es dies lese, muss ich lächeln und lächelnde Augen strahlen und sind jung. Ich wünsche dir liebe Petra, genau dieses Lächeln.

    1. piri ulbrich sagt:

      Carsten ist in seiner schonungslosen Offenheit immer sehr charmant!

  4. Gerel Calow-Demerath sagt:

    Hallo Petra,
    da bin ich wieder. Endlich einen anderen PC, mit dem es besser funktioniert. So lese ich jetzt mit!
    Mir sagt niemand so schöne Sachen, wie dir Wiebke. […]
    Machs gut
    Gerel

    1. piri ulbrich sagt:

      Gerel, ich habe einen Teil deines Kommentars gelöscht, weil er hier fehl am Platz war!

Kommentare sind geschlossen.