Behinderung, Gedanken

Kurzmitteilung

Zu gerne würde ich den Kerle an die Wand nageln und ihn dort hängen lassen – macht der Mensch doch die Nacht zum Tag und spielt um kurz nach drei Uhr noch in voller Lautstärke Zugsimulator! Wenn ich nicht aufs Klo hätte gehen müssen, dann hätte er vermutlich durchgemacht. Zum Glück hat das Töchting einen gesunden Schlaf und nichts bemerkt.

Oder soll ich ihn vielleicht doch noch ein Weilchen schlafen lassen, nicht aufhängen, aber ihm dann gehörig die Leviten lesen?

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Geschenkt bekommen

Sonnenblumenstrauß
klick – die letzte Sonnenblume!

Liebe Freundin!

Herzlichen Dank, es war gestern schön mit dir! Auch, wenn wir was ganz anderes vorhatten …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Kurzmitteilung“

  1. dergl sagt:

    Ja, ich weiß, die Frage war rhetorisch, aber ich wäre für Version Zwei: Wenn er ausgeschlafen hat, ist er vermutlich aufnahmefähig und dann kommt vielleicht auch an, dass, wenn nachts Zugsimulator, dann mit Kopfhörer (falls das geht, das weiß ich nicht), oder eben nicht nachts, weil ihr zu dritt wohnt und Leute, die nicht er selber sind nachts schlafen möchten.

    Version Eins halte ich für kontraproduktiv. Kerle in dem Alter erleben die zweite Pubertät inklusive Trotzphase und du möchtest vermutlich nicht zusätzlich zum Zugsimulator auch noch Discomusik und Festbeleuchtung und was man(n) sich mit Mitte 40 als Kerl so einfallen lassen kann, um zu “rebellieren”.

    1. piri ulbrich sagt:

      Rebellion ist immer – sogar im Halbschlaf mit Dreiviertelaugen und sicherlich ist er gleich ziemlich kleinlaut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.