Behinderung, Familie

es regnet

Nicht meckern, es ist schließlich November! Da darf es schon mal regnen und aufs Dach prasseln. Wir mögen es am Fenster zu sitzen und rauszuschauen. Trotzdem ist Wiebke genervt – sie will spazieren gehen, zu den Eseln und Hühnern. Außerdem müssen wir Brillen richten lassen. Sie sind verbogen. Carsten hat seine Bügel selbst so hingebogen, dass er seine Brille abends ans Tablet hängen kann. Dass sie dann nicht mehr gescheit auf der Nase sitzt, das hat er nicht bedacht und so drückt sie eben… und dann ist da noch unsere Bäckerfreundin, bei der Wiebke ‚endlich einmal wieder eine Brezel kaufen muss‘. Mit zwei Rollstühlen im Regen? Kann Spaß machen, mit dem geeigneten Helfer. Wenn aber jemand schon frierend und mit der Auffassung hinter einem Rollstuhl steht und sagt, dass das sein Rollator sei, dann wird’s eher dröge, denn lustig. 

Aber wahrscheinlich werden wir heute eh backen und Bären, Füchse und Gänse ausstechen. Außerdem muss ich mal wieder Formulare ausfüllen. Handschriftlich, fein leserlich und am besten in Druckbuchstaben! Dazu ist ein Novemberregentag schließlich auch gut…

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „es regnet“

  1. Olpo sagt:

    Meingott ja, wie dumm ich bin. Ich hab abstrakt noch nicht so richtig durchschaut, daß Du nicht mit 2 Kindern unterwegs sein kannst ohne eine zweite Person zu Hilfe zu haben… es ist also nicht der Regen alleine, der Ausflüge komplizierter macht und dann noch das ‘Rollator’-Problem zusätzlich…
    Wünsche Dir trotz des Regentages ein bißchen Freiraum zum Ausfüllen der wichtigen Formulare und ohne daß am Ende Teigflecken drauf sein werden 😉 …

    Die Aktion mit der Brille und dem Tablet finde ich toll phantasievoll – im Prinzip.

    1. M. - K. sagt:

      Eine schöne Idee, stattdessen Plätzchenfiguren auszustechen.
      Ach, manchmal ist es doof, dieses nicht nur auf Hilfe, sondern auch auf Motivation angewiesen zu sein.
      Viele Grüße an Euch 3!

  2. christine b sagt:

    carsten ist einfach so cool! leider wird die brille nun bald nicht mehr locker am tablet hängen können.
    shit regen der euch hindert, das erwünschte programm zu machen.
    STOP regen, wiebke braucht eine brezel!
    fröhliches backen und ich hoffe, deine derzeitige konstituion hält das backen aus. mir wird das in der letzten zeit anstrengend da so lange in der küche rumzustehen. aber es ist noch viiiiel besser als formulare auszufüllen.

Kommentare sind geschlossen.