Gedanken, Kuddelmuddel

schlaflos im wilden Dorf

7:40 Uhr: mir ist übel. Ich müsste den Arzt rufen, aber ich trau mich nicht. Mein Hals ist knallrot, Nase ist zu – durch beides bekomme ich schlecht Luft. Aber was passiert, wenn ich den Arzt anrufe?

 

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

9 Gedanken zu „schlaflos im wilden Dorf“

  1. mijonisreise sagt:

    Du wirst nie allen gerecht werden können, sollte man auch nicht. An erster Stelle soll und muss man sich selbst gerecht werden.
    Und ja, ich weiß wovon ich rede. Und nein, einfach ist das nicht. Setzt es doch voraus für sich klar zu sein, was man will und was nicht. Was man vertreten kann und was nicht. Was will man geben und was sich nehmen(!).
    Gute Besserung für dich

    1. piri ulbrich sagt:

      Ich will ja gar nicht allen gerecht werden – eigentlich – und uneigentlich versuche ich es immer und immer wieder!

      1. mijonisreise sagt:

        Wahrscheinlich weil du viel zu sehr darauf achtest, was die da draußen wollen und zu wenig darauf hörst, was innen deine Stimme dazu sagt.

  2. Paula sagt:

    Nachts sieht alles dramatischer aus als am Tag, das liegt an den Hormonen. Nicht umsonst sagt man “ich schlafe mal eine Nacht drüber”.
    Hausrezept bei beginnender Erkältung bei uns seit 20 Jahren: sofort einen Teelöffel Vitamin C Pulver (aus der Apotheke) und eine Zinktablette (Zink pos. aus der Apotheke) nehmen. Wenn man Glück hat, wird die Erkältung nicht so schlimm oder bricht gar nicht erst aus.
    Und bei Halsschmerzen: sofort einen Tee aus Salbeiblättern kochen und mit dem bitteren Zeug mehrmals am Tag gurgeln.
    Gute Besserung!

    1. piri ulbrich sagt:

      Salbeitee – ganz frischen – mache ich mir gleich noch einmal eine Kanne voll. Ansonsten habe ich gestern vom Lieblingsdoc Antibiotikum verschrieben bekommen. Alles wird gut – schlussendlich!

  3. Zaungast sagt:

    Irgendwo hast Du ja jetzt “gekotzt” und das ist richtig. Du bist total überlastet mit allem und fühlst Dich allein(gelassen) mit dem ganzen Zuviel. Mensch hat Grenzen und er geht oft darüber, aber nicht ohne Folgen. Einer Spannung muß irgendwann eine Entspannung folgen, ein Ausgleich zum Erholen.
    Ein Ausheulen, wenn man es dann kann und nicht so selbstunterdrückt wird, erleichtern. So wie ein “Kotzen” das kann. Es muß auch raus, was hineinkommt.
    Bei dem Wunsch es allen Recht zu machen ist auch der eigene Wunsch dabei “gut” zu bleiben. Aber wir bestehen auch aus nicht so schönen Anteilen, haben Gefühle, die gegenüber anderen ungeduldig, ungerecht, verärgert sind etc.. Man ist nicht nur gut, auch wenn man es sein möchte. Das macht einen aber nicht schlecht. Was hab ich für unedle Gedanken auch in mir, die man keinem erzählen kann. Na und? Und manche Leute, die ich ansonsten lieb hab, sind für mich zeitweise auch A-Löcher, weil krasse Gefühle aufkommen. Wenn ich das zumindest vor mir selbst so nicht zugestehen darf, wann und vor wem dann? Es beruhigt sich in mir ja auch wieder, und dann kommt nach Chaos, wenn es sich innerlich abreagiert hat, auch wieder das Gute hervor und ich hab alle wieder lieb.

    Wir müssen auch nachsichtig sein mit unseren Anteilen, die man ungern an sich sieht und diese Teile zu dem anderen sehen. Und bei Belastung, grad bei sehr langer und ohne Ausgleich… da ermüdet so manche an sich liebe Seele.

    1. piri ulbrich sagt:

      Nein, nicht mit allen – mit der Aufgabe der Junioren gegenüber nicht!

      1. Zaungast sagt:

        Find jetzt den Bezug nicht, auf welches “(nicht mit) allen” beziehst Dich bzw. wo hab ich das geschrieben/gemeint?

        1. piri ulbrich sagt:

          Dass ich überlastet bin! Ich gebe zu, ich habe mal wieder einen Schnellschuss abgegeben, ohne deinen Kommentar vollständig gelesen zu haben.

          Wenn ich meine eigene Meinung vertrete, dann habe ich das Gefühl, dass mir Egoismus angedacht wird und genau das will ich nicht. Denken tu ich natürlich, dass diese Menschen manchmal, wenn sie mich als Seelenmülleimer oder Zugequatschwerder missbrauchen, blöde bescheuerte saudumme A-löcher sind, die sich gefälligst andere aussuchen sollten – nicht gerade mich. Aber sie wissen alle, dass ich zuhöre …

Kommentare sind geschlossen.