Allgemein, Gedanken

manchmal sind Träume

… schon sehr verrückt!

MamS kommt
Er ist nicht tot
Sucht seinen Ehering
Der neue passt ihm nicht
Wir gehen auf nassem Feld spazieren
Klamotten sind weg
Er sei entführt worden
Unter widrigen Umständen
Es ist alles gut

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Dazu muss ich vielleicht doch noch was schreiben. Der Traum hat mich verwirrt, völlig durcheinandergebracht, ich konnte nicht wieder einschlafen, aber jetzt geht‘s mir tatsächlich gut!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „manchmal sind Träume“

  1. Sonja sagt:

    Also ein gut tu Traum!

    1. piri sagt:

      Nee, der Traum war nicht gut: verwirrend, verstörend, aufwühlend, traurig machend – aber ich war am Morgen in meiner Lieblingsbuchhandlung und habe mir jeweils ein Buch für mich und die Junioren von Paul Maar gekauft.

      1. Sonja sagt:

        Ach so.
        Jetzt weiß ich es genau!
        Schön, das mit den Büchern…

      2. karfunkelfee sagt:

        Das hast Du gut gemacht!

  2. Christel sagt:

    Wichtig ist,
    dass es Dir jetzt gut geht…
    nur das zählt.

  3. karfunkelfee sagt:

    Träume sind weniger verrückt als wir mit unserer nur scheinbar vernünftigen Wirklichkeit. Sie sind Botschaften unseres Unterbewusstseins. Alpträume entstehen aus Verdrängung von Bedürfnissen, Traumata etc. Es ist gut sie aufzuschreiben. In ihren Details verstecken sich manchmal Lösungen, Bilder sind Symbole, so wie der Ehering, der Ring kann vieles sein…er steht auch für Bindung…oder für ein Loslassen…
    Sei lieb gegrüßt von
    Amélie

Kommentare sind geschlossen.