Gedanken

nichts

Es wird nichts verraten. Hört es euch doch an und schreibt mir, was ihr davon haltet!  Und wenn ihr wollt, könnt ihr euch gerne ein bisschen gruseln! Aber kommentiert nicht nur um des Kommentierens willen, denn das ist mir dann doch zu wenig. Uuups – kommt da wieder die überkritische Person zum Vorschein? Die, die mit Smalltalk nichts anfangen kann und die, die reden um des Redens willen gar nicht mag und dann dem anderen übers Maul fährt. Ach – hört es euch an – aber eins sage ich im Voraus: Es ist nix neues!

Viel lieber als Sternchen (besser als gar nichts, sind Likes allemal) mag ich echte Kommentare!

Gedanken

niemanden fragen können

… , oder vermissend vor dem PC sitzen und nicht wissen warum das Grafikprogramm nicht so will, wie ich es gerne hätte. MamS hätte drauf geguckt, die eine oder andere Taste gedrückt. Mich an-, vielleicht sogar ausgelacht und irgendwann wäre alles wieder gut gewesen.

Nicht nur im technischen Support vermisse ich meinen Mann. Immer noch schlafe ich nicht in der Mitte des Bettes und an manchen Abenden taste ich links, ob dort jemand liegt. Natürlich ist niemand da – nur mein Herz schlägt dann immer schneller.

Warum gerade heute dieses Vermissen? Ich habe Krimis aussortiert – ich lese keine. Diese bringe ich heute Nacht, heimlich zum Bücherschrank. Keiner soll mich dabei beobachten, niemand soll meine Tränen sehen, keiner soll wissen, wessen Bücher so jungfräulich adrett im öffentlichen schmuddeligen Regal auf neue Leser warten.

Die Leere im eigenen Bücherschrank werde ich füllen können, die im Herzen wird sicherlich immer klaffen…