Audio, Gedanken, Gedicht

was hast du grad gemacht?

Was hast du grad gemacht?
Geweint!
Ach nein,
lass das sein.
Es tut nicht gut,
macht dicke Augen
und lässt die andern glauben,
du seist allein!

Wenn’s aber doch so ist?
Na, dann ist ja alles gut.

© petra ulbrich

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

4 Gedanken zu „was hast du grad gemacht?“

  1. C Stern sagt:

    Ein wunderschönes Bild, ein lebendiger Himmel, wie ich ihn gestern über der Donau auch erlebt habe!
    Weinen – es kann manchmal so befreiend sein. Ich mache aber die Erfahrung, dass Menschen den Anblick von Tränen kaum ertragen und oft beschwichtigend oder sogar unbeherrscht einwirken wollen.
    Meine Tränen rühren meistens vom Unverständnis zu vieler Leute. Von den Hässlichkeiten, die wir einander antun.
    Freudentränen hingegen …
    Liebe Grüße, C Stern

    1. piri sagt:

      Tränen müssen sein, sollten aber gesehen und getrocknet werden – sowohl die einen, als auch die anderen!

  2. quersatzein sagt:

    So schön, der Abendhimmel! Und die Tränen dürfen sein, manchmal.
    Ich hoffe, es ist alles gut, oder es wird besser allemal …
    Lieben Gruss zwischen die Jahre,
    Brigitte

    1. piri sagt:

      Deine Hoffnung trügt leider. Aber auch das ist okay. Wir geben nicht auf.

Kommentare sind geschlossen.