Gedanken, Gedicht

schnell mal eben | Leben

Ich will dich nicht halten

Irgendwann musst du alleine stehen
musst alleine gehen
wenn das nicht geht
dann musst du rollen

Ganz langsam
nicht so schnell
auch wenn das Leben rennt

wir leben jetzt
nicht morgen und gestern
ist vergangen

Ich kann dich nicht halten
übe, übe, übe
dann kannst du es allein

© petra ulbrich

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „schnell mal eben | Leben“

  1. M. - K. sagt:

    Das ist ganz wunderbar.
    Das Gedicht!
    Und das Kunstwerk ist auch toll.
    Danke für diesen „Herz-Berührer“.

    1. piri sagt:

      Gerne

  2. Der Emil sagt:

    Was ist denn dieses „Leben“?
    Auf keinen Fall ein „schnell mal eben“.

    1. piri sagt:

      Schnell mal eben bezieht sich darauf, dass ich das Gedicht schnell mal eben geschrieben habe. Der Titel davon ist ja anders! 🙂

Kommentare sind geschlossen.