Behinderung, Kuddelmuddel

Lucia

Am 13. 12 ist in Schweden Luciafest

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Selbst könnte ich Licht gebrauchen, Licht, das mein Chaos ordnet. Es ist mir klar geworden, dass die Sepsis (Link geändert), die ich vor ca. 1 dreiviertel Jahren hatte, mir immer noch im Körper und vor allem im Kopf hängt. Corona tut mir nicht gut – so habe ich noch mehr Angst, auch um meine Junioren, weil ich Intensivstationerfahren bin und weiß was dort abgeht. Maschinen piepen und man ist so ausgeliefert! Meine Lunge muckt und auch die Nieren melden sich. Vermutlich ist alles nicht körperlich. Ich bin heilfroh, dass ich das überstanden habe und hatte nicht damit gerechnet, dass es mich noch einmal einholt. Genau deswegen, weil es wie ein Blitz kam – dieses einholen – deswegen bin ich total verunsichert …

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „Lucia“

  1. Der Emil sagt:

    Den Film kannte ich noch nicht.

    Ach ja, ein Licht, das wäre was …

    Werd gesund, und grüße die Junioren.

    1. piri sagt:

      Der Film ist aus diesem Jahr. Wenn es leicht wäre gesund zu werden, oder gesund zu bleiben …

  2. M. - K. sagt:

    Diese Rückerinnerungen können heftig sein.
    Ein Licht, welches die Wege zeigt, brauchen wir immer wieder einmal.
    Lichtvolle Adventszeit!

    1. piri sagt:

      Liebe Abendgrüße!

Kommentare sind geschlossen.