Gedanken, Musik

Hannes Wader

Es ist schon merkwürdig, wie mich Lieder finden. Dabei habe ich ganz andere Erinnerungen!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·
Viel lieber als Sternchen mag ich echte Kommentare! Habt ihr auch solche Lieder, die euch auf wundersame oder andere Art berühren?

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

5 Gedanken zu „Hannes Wader“

  1. Wolfgang sagt:

    Auch wenn ich diese Art des Missbrauchs im eigenen Umfeld zum Glück nie erlebte, nimmt mich das Lied so stark mit, dass ich es erst mal nicht ganz zu ende hören konnte. Mein Lied? Da muss ich nachdenken. Also mir fällt da spontan feels like heaven von fiction factory ein

    1. piri ulbrich sagt:

      Weißt du, Missbrauch und Gewalt ist nicht immer offensichtlich und manch einer empfindet das, was ein anderer so erlebt, als Peanuts. Deswegen sollte man die Gewaltschwelle sehr niedrig ansetzen und die Menschen glücklich schätzen, die es nicht betrifft!

  2. dergl sagt:

    So manche und bei einigen mag ich die Interpreten noch nicht mal so besonders oder sogar eigentlich gar nicht. “Far Too Hard” von Dead or Alive ist so ein Beispiel, wo ich die Band nicht mag.
    Der Klassiker für mich, aber ich liebe die Band, ist “Love Will Tear Us Apart” von Joy Division.
    Und natürlich von der Nachfolgeband New Order “True Faith”, das hat mit meinem Namen zu tun.

    1. piri ulbrich sagt:

      Deine Lieder muss ich erst einmal anhören. Ich kenne sie nicht. So unterschiedlich wie wir Menschen so unterschiedlich werden wir berührt!

      1. dergl sagt:

        Das ist alles 80er Zeug, bei dem von hier aus zurückgerechnet jüngsten, das von New Order, war ich sieben. Das ist, glaube ich auch das Bekannteste, und könnte dir vielleicht damals mal irgendwie nebenher im Radio untergekommen sein. Das muss ziemlich totgespielt worden sein. Ich weiß es nicht, weil ich es erst als Erwachsene kennen gelernt habe. Der Text passte leicht abgewandelt auf meine damalige Situation und so entstand dann mein eigentlicher (Online-)Name, um die Ecke gedacht daraus abgeleitet, entspricht aber auch einem real existierenden Vornamen. “dergl” war ursprünglich eine spezifische Erfindung für die Fädenrisse, weil ich da was geschlechtsneutrales wollte.

Kommentare sind geschlossen.