Gedanken, Kuddelmuddel, Musik

lazy sunday afternoon

Lazy – Ja, wir waren faul. Wir hatten Besuch von zwei skurrilen Männern aus dem Dorf. Sehr nette verschrobene Typen – einer mit Weihnachtsmannbart und einem sehr besonderen Humor, der meinem sehr ähnlich ist und den anderen hat er einfach mitgeschleift. Sehr rezent nach Gülle duftend, aber ein intelligenter Gesprächspartner. Ich habe einmal wieder feststellen können, dass Äußerlichkeiten völlig überbewertet werden. 

Übers Hornspielen, zu allgemein Musik machen und dabei Spaß haben sind wir zum Brexit gekommen, dadurch zur Schottischen Hochebene, auf die grüne Insel, zu Grönland, Trump, Alaska und zu den Bodenschätzen am Nordpol, zu den Wörtern der Inuit zu Schnee und schlussendlich zur heurigen Weinlese …

Kurzweilig schön – und mein Bauchweh ist viel weniger!

Gedanken, Kuddelmuddel, Musik

eigentlich sollte ich singen

Es gibt Lieder, die fröhlich klingen und dennoch traurig sind. Heute morgen habe ich gesungen. Ein gutes Morgenlied, das ich als angehende Erzieherin gelernt habe – so lange habe ich es nicht mehr gesungen. Wird Zeit, dass es wieder passiert! Denn, wenn ich singe, dann geht’s mir gut. Auch wenn es vielleicht fröhliche Lieder mit traurigen (eigenen) Texten sind.

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Halb zwölf: Noch ein Morgenlied!