Gedanken, Gedicht

halb sieben abends

Gedanken jagen die Nacht,
wie wilde Schwäne
einen vorwitzigen Jungen,
der meinte, unbedingt
eine weiße Feder
besitzen zu müssen.

©petra ulbrich

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Wir machen Pläne! Über Freizeiten im nächsten Jahr, zum Theaterbesuch am nächsten Sonntag, zum Opernbesuch am Bodensee, zur OP – ob sie wohl wie geplant stattfinden kann? Pläne werden geschmiedet zur Mutter-Kinderkur! Aber sind es nicht eine Menge weiße Federn?

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

10 Gedanken zu „halb sieben abends“

  1. Georg Rode sagt:

    Nein, es sind Pläne!
    Ich wünsche euch, dass sie gelingen. Es sind keine Luxuswünsche, es sind ganz normale (schöne) Sachen. Es ist gut und richtig, das zu wollen!

  2. M. - K. sagt:

    Pläne sind Gedanken, die in die Zukunft gerichtet sind.
    Sie bedeuten Leben und sie sind wertvoll, lebendig.
    Ich mag Pläne, die nicht nur „so dahin“ sind, sondern Pläne. Ihr macht das gut!
    Für die OP wünsche ich, dass alles so verläuft und klappt, wie es das Beste ist!

  3. freiedenkerin sagt:

    Es sind gute weiße Federn.

  4. Stephanie Jaeckel sagt:

    Ich hatte gerade ein paar Wochen ganz ohne Pläne. Klar, wer nur den Federn hinterher jagt, mag hier und da was verpassen. Aber so ganz ohne Wünsche geht es nicht. Wie soll ich mich denn sonst fühlen. Sehnsucht und Neugier sind doch so wesentliche Treibstoffe im Leben. Also, Dinge aushecken und Vorfreude schieben. Ich hoffe ansonsten, dass die Kekse was geworden sind!

    1. piri sagt:

      Die Kekse sind lecker und die Federn – wenn auch keine weißen – sind eingesammelt!

      1. Reni E. sagt:

        Pläne sind etwas Positives. Ich drücke dir die Daumen, dass du alles verwirklichen kannst.
        LG Reni

  5. Ursula sagt:

    Es sind keine weißen Federn!
    Die weiße Feder steht für einen (zwar sehr gut verständlichen) Wunsch eines Jungen, der aber nicht notwendig ist – und außerdem einem anderen Geschöpf Schmerz zufügt. Eure Wünsche schaden keinem und sind eher bescheiden und für euch auch nötig.
    Einen ganz lieben Gruß
    Deine Ursel

  6. Verwandlerin sagt:

    Sehr hübsches Bild! Da geht mein Deutschlehrerherz auf!

  7. Gudrun sagt:

    Ich finde das gut, dass ihr Pläne macht. Das ist wie Wanderschuhe anziehen und sich auf den Weg machen. Einiges sind richtig tolle Sachen und ein anderes kann als „erledigt“ abgehakt werden.
    Ich drücke die Daumen, dass alles gut klappt.

  8. Elena sagt:

    Es mögen viele – oder noch besser: alle – Pläne gelingen!

    Alles Liebe
    Elena

Kommentare sind geschlossen.