Allgemein

heute vor 10 Jahren

Just in dieser Stunde begannen die massiven Rückenschmerzen bei MamS. Ich erinnere mich, als ob es gestern war. Am liebsten möchte ich mich zwei Tage einigeln, nichts denken, nichts erinnern, am Freitag aufwachen und alles ist vorbei. Warum ist das eigentlich jedes Jahr so schwer? Warum ist das dieses Jahr besonders wehmutsvoll? Ich wünschte, die Junioren verzichten auf die Bandprobe – ich mag mich nicht eineinhalb Stunden im Kaltdunklen herumdrücken und denken, denken, denken und erinnern. Mag lieber Daheim bleiben und Kerzen anzünden!

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

13 Gedanken zu „heute vor 10 Jahren“

  1. Christel sagt:

    Es gibt Erinnerungstage, die besonders schwer zu ertragen sind. Möglicherweise kennen wir das alle… ich auf jeden Fall.
    Ich wünsche dir, dass die heutige Bandprobe dich ablenkt von deinem großen Kummer. Hoffentlich findest du gute Unterhaltung bei den anderen Eltern die ihre Kinder begleiten. Auf jeden Fall wünsche ich dir das.

    1. piri sagt:

      Es ist niemand da, der/die andere behinderte Angehörige begleitet und ich kann auch nicht im Probenraum bleiben. Ich muss mich eineinhalb Stunden irgendwo herumdrücken, denn nach Hause kann ich auch nicht fahren weil der Weg zu weit ist.
      Die anderen Bandmitglieder kommen selbstständig!

      1. Christel sagt:

        Ach das ist schade.

    2. Reni E. sagt:

      Ich wünsche dir viel Kraft.
      Liebe Grüße
      Reni

    1. piri sagt:

      Welches Emoticon hast du genommen?

  2. Gerel sagt:

    Je älter ich werde, um so wehmütiger werde ich an schmerzlichen Jahrestagen. Ich vergieße Tränen – manchmal erleichtert das!

  3. Gerhard sagt:

    Komm einigermassen durch diese Tage! Das wünsche ich Dir!

    1. piri sagt:

      Morgen wird schwer und die heutige Nacht!

  4. Gudrun sagt:

    Ich kann mich noch gut an deine Blogbeiträge damals erinnern und auch daran, wie sehr mir der Schreck in die Glieder fuhr. Wenn es mir schon so gegangen war, in der Ferne, wie musst du dich gefühlt haben?
    Ich denke immer mal daran, wenn wieder November ist. Und dann sage ich mir, dass ich meinen Kram nicht so ernst nehmen sollte. Kummerschmerzen sind manchmal viel schlimmer als Rheuma.
    Ich wünsche mir, dass du den Tag einigermaßen gut überstehst.

    1. piri sagt:

      Anders – Kummerschmerzen sind anders, weniger greifbar, diffuser und oft höre ich in letzter Zeit, dass es doch nun endlich mal gut sein sollte, schließlich ich der Tod schon 10Jahre her.
      Rheumaschmerzen sind erschreckend real, aber auch da kommt der Hinweis, dass man sich doch zusammenreißen könnte.

      1. karfunkelfee sagt:

        Ich wünsche dir Kraft für deine Trauertage. Liebe kennt keine Zeit…
        Kerzenzeit tut gut…

  5. Sammelmappe sagt:

    Das tut mir so leid. Alles Liebe für Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.