Ein Spruch und Dinge, die sonst nirgendwo hinpassen

Es ist genauso als würde man versuchen nicht zu blinzeln – je länger man es versucht, desto mehr tut es weh.


Nicht schlafen können
die Gedanken schwirren durch den Kopf
manchmal genieße ich sogar
meine Gedanken kreisen zu lassen
manchmal sehne ich mich nach dem erholsamen Schlaf

am liebsten bin ich nachts wach
wenn der Mond durchs Fenster scheint
dann denke ich

vielleicht ist irgendwo auch jemand wach
betrachtet den Mond
und denkt vielleicht

  • an mich?

Heute ist der Geburtstag, der nicht mehr gefeiert werden kann.

Kopfrauchen und qualmende Ohren

rauchzeichen Mein Kopf raucht, meine Ohren qualmen, mein Bauch brummelt und mein Hirn hat eine winzigkleine Kleinigkeit begriffen!

Die Fallmanagerin gibt sich wirklich viel Mühe und ich denke auch, sie möchte für Carsten und Wiebke eine gute Entscheidung treffen. Nur, ist es leider so, dass auch sie nicht umfassend alles weiß, was in Frage kommen könnte, damit die Junioren ein eigenständiges Leben außerhalb der voll-stationären Unterbringung führen können. Im gesamten Landkreis gibt es kein trägerübergreifendes persönliches Budget.

Unseren (Carstens) Freund hat, wie mir scheint, nun der Ehrgeiz gepackt und möchte dieses durchziehen. Ich ziehe mit. Ich mache alles mit, solange ich gut gebrieft bin und nichts nachteiliges sage. Durch meine Asperger-Problematik fällt mir jedes strukturierte Denken schwer, weil ich es nie gelernt habe und weil ich es nicht gelernt habe, schalte ich einfach irgendwann einmal ab, wenn es für mich zu unübersichtlich wird. Der Freund sagte mir vorhin: „Geh niemals mehr in eine Verhandlung ohne Beistand!“ Was immer das auch heißen mag, ich werde es mir zu Herzen nehmen…

auch jetzt habe ich noch weiche Knie – lange nicht mehr so starke Bauchschmerzen, wie noch letzte Woche, aber richtig wohl ist mir noch lange nicht – wird mir auch in absehbarer Zeit nicht wesentlich besser gehen, doch in die weite Ferne geguckt wird alles ein ‚einvernehmliches‘ Ende nehmen. Ich habe einen guten Menschen an meiner Seite, der strukturiert denken kann und der es gut mit den Junioren meint. Ein ganz wesentlicher Faktor ist, dass er keine eigenen Interessen verfolgt und so wunderbar abwägen kann, was wirklich zum Vorteil der Junioren ist.

Wir sind auf dem Weg…