dicke Bomben

Wenn es kommt, dann kommt es richtig. Halbe Sachen mache ich nicht – entweder ganz oder gar nicht.

Stirnhöhlenentzündung und Polypen vom feinsten. Aber nur leichtes Fieber und kaum eine Matschbirne. Wenn mir jemand das erzählen würde, ich würde es nicht glauben…
Antibiotikum

Gerade gelesen

Ihr Menschen…
…das ihr etwas tut oder nicht tut, weil ihr Angst habt, halte ich für einen Fehler.

Paxianer

Ich habe Angst, auch davor, der Situation nicht gewachsen zu sein. Es ist so verdammt nicht leicht für mich. Ich habe so gar keine Vergleichsmöglichkeiten, weiß nicht, was ein junger Mensch kann, weiß nicht was ich fordern kann und wo ich ihn zu sehr gängele. Ich bin anders ‚gewachsen‘ – meine kleine Familie hatte von je her einen Sonderstatus. Ich muss gradwandern lernen. Will mich nicht ausnutzen lassen, aber auch den Neffen nicht ausnutzen. Will niemanden überfordern – ganz besonders die Junioren nicht.

Ein Beispiel: Internet ruckelt immer noch sehr im Zimmer des Neffen; jetzt ertappe ich mich dabei, dass ich überlege mein Zimmer herzugeben, denn da ist die Verbindung zum Router stabiler. Aber – ich müsste sehr viel opfern und das will ich nicht. Ich tue es auch nicht. Trotzdem nagt das schlechte Gewissen.

Wiebke ist wach, habt einen guten Tag…

mein linker Fuß

Ausmisten – immer noch wird gemistet. Jetzt sind Bücher dran, die Bücher meines Mannes – es tut mir weh sie wegzugeben, aber ich lese sie nicht und ehe sie hier verstauben kann ich sie auch der Aufbaugilde geben.

Nicht jedes Buch habe ich in die Hand genommen; offensichtliche Krimis und Geschichtsbücher habe ich gleich in die Kiste geworfen – ich selber lese keine Krimi und Kaiser Karl, Otto, Gunhilde, die Azteken oder die römischen Feldherren interessierten und interessieren mich immer noch nicht die Bohne.

Alte rororo-Politliteratur habe ich natürlich herausgefischt und die Bücher von Günter Wallraff hebe ich auch auf – das ist meine/unsere Geschichte! Die Biografien (ich wusste gar nicht, dass MamS [Mann an meiner Seite] mehrere hatte) von Bob Dylan werde ich lesen.

Tja, und dann, dann habe ich längst verschollene Bücher von mir gefunden. Bücher über Behinderungen, so auch den linken Fuß! Schon sehr lange habe ich diesen kleinen Tatsachenbericht gesucht und vermutet, dass ich das Büchlein verliehen hatte.

Den Film habe ich leider nicht gesehen – will ihn aber sehen, mal gucken, wo ich ihn bekomme! Hat vielleicht jemand von euch den Film?