Gedicht

zum Abend ein Kurzgedicht

Weißwein
mit einem Schuss
Gin mehr
ist nicht
drin vom Tag
bleibt der Trester
gefiltert
der Wein
abends zu trinken

© petra ulbrich

∙∙∙∙∙

In dem Tempo geht’s nicht weiter – versprochen, es wird nicht jeden Tag so viele Beiträge geben. Wäre ja auch ein bisschen viel und würde so manche Leser*in überfordern oder gar vergraulen. Allerdings ist mein/unser Leben auch nicht normal, obwohl ich das liebend gerne hätte!

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

5 Gedanken zu „zum Abend ein Kurzgedicht“

  1. quersatzein sagt:

    Ein Gläschen Wein darf sein.
    Lässt am Abend erklingen, was war und was morgen mag gelingen… :–)
    In diesem Sinne eine Prosit auf den neuen Tag,
    Gruss,
    Brigitte

    1. piri sagt:

      ein lieber Gruß geht zurück!

  2. Trude sagt:

    Wenn dir danach ist zu schreiben, dann schreib einfach. Deine Leser doch selbst entscheiden was sie lesen.

    Ich hoffe das dir dein Wein gestern Abend geschmeckt und gut getan hat.

    1. piri sagt:

      Ein Gläschen Wein geht immer, aber nur weißer. Vom roten läuft die Nase!

  3. Syntaxia sagt:

    Schön, dass du den Weingleich doppelt genießen konntest. Beim Trinken und als Inspiration.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

Kommentare sind geschlossen.