Kuddelmuddel

da steht sie

… und wird nicht beachtet! Auch im früheren Leben fristete sie eher ein Schattendasein, wurde eventuell mal an den Füßen hinterhergetragen und bekam kaum Aufmerksamkeit. Als ich als kleines Mädchen die Puppe bekam – ich kann mich wieder nicht erinnern, wer sie mir geschenkt hat – war ich dann doch ein bisschen enttäuscht. Viel lieber, als so einen toten Gegenstand, hätte ich eine Freundin gehabt. Dann wäre mir sogar eine Puppe recht gewesen.

Diese Puppe hatte nie einen Namen und sie sieht auch nach sechzig Jahren noch gut aus. Okay, Haare habe ich ihr geschnitten und vor einiger Zeit hat sie doch tatsächlich ein selbstgenähtes Kleid samt Schürze bekommen. Das müsste allerdings dringend gewaschen werden, es ist dreckig! Da drängt sich mir die Frage auf, wo sich Madame des nachts herumtreibt?

Veröffentlicht von piri

Ich danke fürs lesen. Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank! ✨ Bitte nichts kopieren und mein Urheberrecht berücksichtigen. ✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „da steht sie“

  1. momfilou sagt:

    Auf dem Foto aber sitzt sie doch!!!

    1. piri sagt:

      … und in der Seitenleiste steht sie!

  2. freiedenkerin sagt:

    Donnerwetter, hat sich wirklich gut gehalten, das Puppenmädel!

    1. piri sagt:

      Wenn nicht mit gespielt wird, kein Wunder!

Kommentare sind geschlossen.