Allgemein, Bücher

und dann scheint doch die Sonne

Auch wenn’s innerlich tagelang regnet, ist es dennoch nicht nur grau und trüb. Die Junioren sind wieder vollauf gesund – wie immer eben. Der Kerle hüstelt, spuckt ab und zu – das Töchting singt morgens ihre Winnewinnewippa-Lieder, wir fahren am Sonntag noch mal in den Nordschwarzwald Baumwipfel und Gegend von oben angucken.

∙∙∙∙∙

Lesestoff für die Wochen während der Kur habe ich inzwischen auch zusammen. Der Bücherschrank im Nachbardorf hatte einiges Schöne zu bieten. Aber auch ein Buch einer Bloggerkollegin liegt bei mir im Bett. Ob ich das allerdings mitnehme weiß ich nicht, denn vermutlich habe ich es schon heute Abend ausgelesen. Ich schreibe ungern Rezessionen, ich kann’s auch nicht – aber Andrea Heinischs Henriette hat mich gepackt. Henriette ist so anders als ich – aber wahrscheinlich ist es genau das, was mich fasziniert!

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

8 Gedanken zu „und dann scheint doch die Sonne“

  1. andrea sagt:

    liebe piri, das freut mich sehr! und ich finde es sehr, sehr nett, dass du hier ja in gewisser weise auch werbung für die henriette machst. (das ist wie ein stückchen von einer besseren welt, denk ich mir grad, denn selbstverständlich ist das nicht. danke auch für diese erfahrung.)

    herzliche grüße, andrea

    1. piri sagt:

      Ich finde es selbstverständlich, dass man sich gegenseitig unterstützt! Die Werbung habe ich von Herzen gerne gemacht, liebe Andrea.

      1. C Stern sagt:

        Bei mir ist es auch gelandet, das wunderschöne Buch über die Henriette, die lächelt. Ich habe es gar nicht ausgehalten – und natürlich schon im Bus begonnen, darin zu lesen. Dabei darf ich doch erst ein anderes Buch fertiglesen – ebenfalls sehr lesenswert! Allerdings aus einer sehr anderen Welt …
        Liebe Grüße, C Stern

  2. Syntaxia sagt:

    Freude darüber, dass es gesundheitlich wieder besser geht!
    Viel Vergnügen und gute Sicht im Nordschwarzwald hoch oben, wünsche ich.
    Das Buch klingt sehr interessant daher habe ich es soeben in meiner Buchhandlung bestellt (wenige Exemplare sind vorhanden).
    Danke für den Hinweis und viel Erfolg Andrea!

    …grüßt Syntaxia

    1. piri sagt:

      Du wirst das Buch mögen! Wir werden den morgigen Tag genießen und dann kommt bei mir das Muffensausen – so, wie das Amen in der Kirche! Ich kenne mich. Diese Kur macht mir Stress. Klingt blöd, ist aber leider so.

      1. Syntaxia sagt:

        Klingt überhaupt nicht blöd, ist mir bekannt und würde mir auch wieder so gehen. Viel Unvorhersehbares und nicht in den gewohnten Wänden…
        Ich drücke die Daumen für gutes Gelingen und raschen Angstabbau!

  3. Margrit sagt:

    Wieder ein unwiderstehlicher Buchtipp. Wie gut, dass ich noch einen Teil meines Büchergutscheins übrig habe. Campbells Kleine Kratzer – auch von dir – steht noch auf Warteliste, ist scheint‘s vergriffen.

    Liebe Grüße auch an Andrea – bin gespannt!

    1. piri sagt:

      Beide Bücher wirst du lieben!

Kommentare sind geschlossen.