Behinderung, Kuddelmuddel

Achterbahn – nichts macht mehr Spaß

Auf dem Rummel bin ich gerne Achterbahn gefahren – jetzt schon lange nicht mehr, denn ich habe es täglich im realen Leben! Alles, was man im Überfluss hat, nutzt sich irgendeinmal ab.

Nachts, wenn alles schläft, schlafen sollte, dann ist es manchmal so, als hörte ich Motorengeräusche aus dem Kerlezimmer. So auch heute Nacht wieder. „Warum schläfst du nicht?“ „Ich bin doch Monteur im Mercedes-Team und muss für Lewis Hamilton die Motorleistung einstellen […]“ – So, jetzt seid ihr dran! Was soll und kann ich dem entgegenwirken?

Ob Hamilton auch gerne Achterbahn fährt und wenn ja wo? Hat er gar eine eigene? So, wie wir?

Audio, Familie, Gedanken, mp3

mp3 – von früher

Oder gilt das heute noch? Oder erst recht? Wer ist die blöde Kuh? Bin ich’s vielleicht gar selber?

10 Jahre ist diese Aufnahme fast alt und immer noch gilt sie derselben Person. Gelernt habe ich noch immer nicht mit Kränkungen umzugehen, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann und gelassen darauf vertrauen, dass jeder – wirklich jeder das bekommt, was er oder sie verdient!

Allgemein

der Montag, der ein Sonntag ist

Ein Regentag im Südwesten kündigt sich an: „Ih Mama, was für ein Mist! Da wollen wir einen Ausflug machen und Theo geht mit, da wird‘s kalt. Gestern war‘s noch schön!“ Der Kerle guckt kurz hoch, dreht sich zur Seite, macht die Augen zu und schläft einfach weiter. Wiebke singt ihr Morgenlied. Ich bin gestern an der Leiter hängen geblieben. 12 cm ist der Ratscher lang am linken Unterarm. Passt ja, ich wollte doch schön sein – hilft es, wenn ich Kaffee draufkippe? Nun ja, heute sind eh lange Ärmel angesagt!

BuGa fällt aus. Der Kerle kommt nicht aus dem Bett. Die Band werden wir nicht hören können! Doch – der Gottesdienst wird ja im Fernsehen übertragen. Ich wäre viel lieber live dabei, aber ersten ist das Wetter dagegen und zweitens mein Sohn!

Ff – Fortsetzung folgt am Abend auf der 2ten Seite!