Gedanken, Kuddelmuddel

mein Sonntagsspruch

Die Vergangenheit hinterlässt einen zartbitteren Geschmack auf meiner Seele.

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Aber ich lebe ja im hier und jetzt – gestern war ich bei Bülent Ceylan. Eigentlich nicht so ganz meins, aber es hat mir Spaß gemacht. Heute regnet es, ich geh raus und übe mal wieder fotografieren!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „mein Sonntagsspruch“

  1. Ulli sagt:

    Bei Schokolade mag ich zartbitter, aber bei der Vergangenheit? Schön ist ein Gleichgewicht von Süßem und Zartbitterem …

  2. Paula sagt:

    Ja, yes, si, das Wort zum Sonntag!

  3. Gerhard sagt:

    Einfach nur leben ist nicht so einfach.

    1. piri ulbrich sagt:

      Hat niemand gesagt, dass das einfach ist. Aber die Alternative wäre tödlich.

Kommentare sind geschlossen.