Kuddelmuddel

ein voller Sonntag

Wahrscheinlich habe ich so einiges nicht gemacht, was ich versprochen hatte zu tun. Aber der Tag war randvoll! Beide Junioren mussten zweimal umgezogen werden (Himmel, was ist das für ein deutsch?) Irgendwie war es dennoch ein guter gelungener Tag…

Alle sind wir vom Schietwetter genervt. Es hat heute nur einmal geregnet, nämlich immer. Der Kerle wollte an den See, wir Frauen haben uns geweigert auch nur einen Schritt aus dem Haus zu machen. So hat Wiebke ihr Zimmer geputzt und sich gleich mit – morgen muss ich nur ein ganz klein bisschen noch den Lippenstift aus dem Teppich entfernen, oder er bleibt halt etwas lila. Blau und rot gibt doch lila, oder?

Jetzt beginnt die Abendroutine für mich und spätestens um viertel vor liege ich auch im Bett. War ein guter Tag, aber ein bisschen sehr voll.

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „ein voller Sonntag“

  1. freiedenkerin sagt:

    Hier hat es auch nur einmal geregnet – von morgens früh bis abends spät…
    Hab eine gute Nacht!

  2. Gudrun sagt:

    Ach ja, Cyan und Magenta. Fast hatte ich es vergessen. Ich habe ja nicht mehr viel danit zu tun.
    Schlaf gut, Petra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.