Kuddelmuddel

und dann…

  • ist da noch der Nachbar, der mir gestern den ganzen Gartenabfall weggeschafft hat. Dankeschön!
  • liegt die Pastorenfreundin im Krankenhaus und der Kerle ist fast ein bisschen neidisch. Zu gerne würde er sich auch von den Krankenschwestern umsorgen lassen. Ich bin froh, dass er es nicht braucht.
  • hat Wiebke ein fröhliches Lachen in den stürmischen Tag gebracht: „Du Mama, ich hab‘ dich lieb!“
  • ist mal wieder der Kaffee aus!
  • fällt eine wichtige Helferin für Wochen aus und ich finde und finde keinen Ersatz.
  • kann ich nachts nicht schlafen, weil mein Krokodil unterm Bett nicht verschwinden will.
  • werde ich mir jetzt eine Regenjacke anziehen und zum See schleichen.

Euch allen wünsche ich einen wundervollen Tag!


Entdecke mehr von voller worte

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

6 Gedanken zu „und dann…“

  1. Dario schrittWeise sagt:

    Danke, dir auch einen schönen Tag! LG, Dario

  2. Karfunkelfee sagt:

    Das liest sich aber fein✨
    Auch Dir einen wunderschönen Tag

  3. Wechselweib sagt:

    Das wünsche ich dir auch!
    Vielleicht versuchst du mal, dem Krokodil was vorzusingen…

  4. Der Emil sagt:

    Ist es nicht so, daß Krokodile in eine Art Starre verfallen, wenn sie auf den Rücken gedreht werden?

    Hm.

    Zum Schwimmen im See ist es sicher noch zu kalt.

    1. piri ulbrich sagt:

      Wenn man Hühner auf den Rücken dreht, dann werden sie starr! Krokodile? Besonders die unterm Bett werden rebellisch.

  5. fata morgana sagt:

    Ein Stück raus in die Natur, ist oft heilsam. Egal welches Wetter, man kann sich ja regenfest anziehen. Sich so richtig durchpusten zu lassen, hilft manchmal. Ich wünsche dir, dass es so war.

Kommentare sind geschlossen.