Behinderung, Kuddelmuddel

schwere Freizeit

  • nicht für mich
  • auch nicht für die Junioren, obwohl sie anfangs wieder schwer zickten
  • eher für die Betreuer, da die Gruppe sehr unterschiedlich war
  • auch deswegen, weil das Wetter eher bäh gewesen ist

Nass, wie die besagten begossenen Pudel sind die Junioren heim gekommen. Carstens Rippen kann ich wieder zählen – aber, er hat sich wohlgefühlt und das ist die halbe Miete. Anstrengend war es anscheinend, geschlafen haben sie um neun! Die Rollis sind verdreckt, bei dem Mistwetter ganz normal. Die Erzählung belief sich auf: “Schön war’s!” und nicht mehr, das Tablet hatte mehr Anziehungskraft, als die so schmerzlich vermisste Mama…

Treulose Tomaten! “Wann fahren wir wieder weg?” “Aber diesmal mit dir!” Urlaub, Freizeit, Ferien sind schön – aber zuhause ist es bequem.

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Bei mir steht ein schwieriges Gespräch an. Am liebsten täte ich kneifen, denn meinerseits steht mein Entschluss fest – ich werde den Kontakt abbrechen. Erpressen lasse ich mich nicht, auch nicht damit, dass ich meinen Kindern im Weg stehe. Meine Kinder können nicht alleine, sie sind in allen Lebenslagen auf Hilfe angewiesen. Sie wollen nicht, dass es mir schlecht geht. Ich will nicht, dass es ihnen schlecht geht. Und wenn ich ihretwegen auf eine Feier gehe, auf der ich Angst haben werde, dann tue ich ihnen auch keinen Gefallen.

Wünscht mir starke Nerven, gutes Durchhaltevermögen, kein Einknicken und immer die richtigen Worte für das Gespräch.

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

8 Gedanken zu „schwere Freizeit“

  1. mo sagt:

    Bleib Du, Du selbst, denn Du bist wichtig. Ich wünsche Dir, daß Du die richtigen Worte findest!

  2. Christel sagt:

    Ich habe vor Jahren gelernt: Der
    Weg führt immer durch die Angst !! nicht rechts vorbei nicht links vorbei sondern genau mittendurch !!
    Das zu schaffen ist nicht immer leicht genauso wie das Leben nicht immer leicht ist.

    Ich wünsche dir dass du so entscheidest dass du auch in deinem weiteren Leben dazu stehen kannst.

    Übrigens die Bemerkung “treulose Tomaten” war das ernst gemeint?
    Es ist so wichtig dass die Junioren sich ablösen können.

    Wichtig dass du auch weiterhin zu deiner Entscheidung stehen kannst.

  3. Wechselweib sagt:

    Ja, das wünsche ich dir von Herzen!

  4. piri ulbrich sagt:

    Alles gut gegangen. Ich bin stolz auf mich!

  5. Paula sagt:

    Gut gemacht!

  6. Der Emil sagt:

    .

  7. christine b sagt:

    freut mich! klasse!

Kommentare sind geschlossen.