Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

5 Gedanken zu „man sollte“

  1. M. - K. sagt:

    Vertrödeln hat so etwas von „nutz doch die Zeit besser!“, gerade deshalb gefällt mir der Satz gut. Ja, man sollte sich treiben lassen und das Glück, die Zufriedenheit spüren und wahrnehmen, aufnehmen in sich.
    Findest Du es körperlich anstrengend oder weil auch Glück ein Stresshormon ausschütten kann? Ich kenne es körperlich, aber von einem lieben Menschen auch aus anderen Gründen.
    Verregnete Sommergrüsse mit Kerzenschein, lass(t) es Dir und Euch so gut wie möglich gehen und ich wünsche Dir viele zauberhafte Glücksmomente, die vielleicht irgendwann nicht mehr so anstrengend sein könnten.

    1. piri sagt:

      Es war und ist sowohl körperlich als auch psychisch anstrengend. Aber dennoch war das Wochenende schön. Ich habe mich kaum verbogen und fühlte mich anerkannt.

  2. M. - K. sagt:

    Wunderbar! So soll es oft sein!

  3. Myriade sagt:

    Weiterhin viel Freude!

  4. karfunkelfee sagt:

    Wenn Du Dich nach einer schönen Anstrengung glücklich und gerädert gleichzeitig fühlst, war es alles wert. Deine Glücksfünkchen springen gerade auf mich über. Und vorm Balkon rauscht der milde Sommerregen. Wie wir den hier aber auch brauchen!
    Gutnacht sagt Amélie

Kommentare sind geschlossen.