Allgemein

Mädelsvormittag und Computerprobleme

Die Junioren sind jetzt Eis essen – gut so! Denn ich muss meinen Computer besänftigen. Bitte, bitte, bitte fragt nicht was war. Es ist mir unglaublich peinlich. Denn durch einen blöden Fehler von mir konnte ich den Firefox-Browser nicht mehr schließen und eine Seite suggerierte mir, dass mein Computer gefährdet wäre und ich dringend eine Telefonnummer anrufen müsste. Auch nach Neustart des PC ploppte diese Seite wieder auf. Ich habe meinen Computer vom Internet getrennt, Firefox deinstalliert, den Virenscan laufen lassen und nun bin ich mit einem anderen Browser unterwegs. Alles gut! PC funktioniert. Keine Viren – der Computerfachmann meines Vertrauens ist informiert. Aber alle Programme laufen einwandfrei…

Hach! Ach! Krach!

Und das alles kurz bevor ich zu einem Mädelsvormittag aufgebrochen bin. Der war trotz allem schön und wunderbar. Wir waren im Museum Sophie la Roche in Bönnigheim. Mit einer Führung, beziehungsweise Vortrag – wow, das war schön!  Klönen, reden, quatschen – alles was Frauen so machen! Ein bisschen essen, Kaffee trinken, klönen, quatschen, reden und schon ist der halbe Tag vorbei. Mehr, als einen halben Tag  habe ich leider nicht – aber schön war es doch!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

15 Gedanken zu „Mädelsvormittag und Computerprobleme“

  1. mijonisreise sagt:

    Aber du hast die schöne Zeit zur Erinnerung
    Ich freu mich, das du soviel Freude hattest …

    1. piri ulbrich sagt:

      … und Schiss, dass der PC doch einen Hackerangriff hatte!

      1. mijonisreise sagt:

        Na ja, aber dem war ja nicht so

        1. piri ulbrich sagt:

          Weiß ich doch noch nicht. Oder, wenn alles geht, ist es dann okay?

          1. mijonisreise sagt:

            Sehr unwahrscheinlich, das was drauf ist, wenn der Virusscan nichts gefunden hat …

            1. piri ulbrich sagt:

              Dein Wort in Gottes Ohr!

              1. B. sagt:

                Nur die Ruhe bewahren…wenn er sich restarten liess, ist das schlimmste eh abgewendet. Ich hatte solche Fenster auch schon. Du hast das beste gemacht und nicht angeklickt.

                Das nächste Mal ALT und F4 drücken, das schließt das Fenster.
                LG Barbara

                1. piri ulbrich sagt:

                  Alt und F4 funktionierte nicht – aba getz is ma gutt. So viel Aufregung vertrage ich alte Frau nicht mehr!

              2. mijonisreise sagt:

                Ich hatte das auch schon und bei mir hat der Scan auch nichts gefunden. Und es gab weder komische Mails oder gehackte Kontos … … Aber auch bei mir hat der Fachmann nachgeschaut. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ☝️

  2. Wechselweib sagt:

    Schön!
    Und wegen dem Computer: ich lasse mich auch schnell ins Bockshorn jagen!

  3. Violine sagt:

    Weil Du von “Mädeln” redest, was assoziierst Du damit? Ihr seid doch bestimmt alle gestandene Frauen weit jenseits der Kindheit und Jugend.

    Ich komme drauf, weil Jagoda Marinić irgendwo in ihrem Buch “Sheroes” beschreibt, dass Frauen gerne “Mädels” genannt werden oder sich selbst nennen, obwohl sie sehr ernst zu nehmen sind.
    Deswegen fällt mir das jetzt auf.
    Nun muss das “Mädels” nicht zwangsläufig ein Diminutiv sein, es kann auch bedeuten, dass da ein gewisser Schwung, eine gewisse Leichtigkeit drin sind.

    Was meinst Du?

    1. piri ulbrich sagt:

      Mädels ist nicht despektierlich gemeint, eher etwas belustigend, weil wir ja alle schon gesetztere Damen sind. Manchmal macht es einfach Spaß etwas/uns zu verniedlichen.

      1. Violine sagt:

        Danke.
        Wenn man so ein Buch gelesen hat, ist man erstmal etwas verdeppt, weil die Postulate – wie soll es auch anders sein – so selbstbewusst gestellt werden.

        Hab einen schönen Tag!

  4. Paula sagt:

    Sehr interessant, von der Sophie La Roche hatte ich noch nie etwas gehört. Jetzt weiß ich, wer den ersten Frauenroman geschrieben hat und sie konnte sogar vor Schreiben leben, wow!

    1. piri ulbrich sagt:

      Sie ist die Großmutter von Bettine von Arnim und Clemens Brentano – eine sehr interessante Person.

Kommentare sind geschlossen.