Gedanken, Gedicht

guten Morgen

Es ist November und der Regen fällt – mein schwierigster Monat fängt an. Nun liegt es an mir, mich von der trauernden Traurigkeit nicht auffressen zu lassen. Ich mag es, wenn es draußen neblig ist, da sollte es drinnen kuschelig, warm und heimelig sein.

November

zieh dein licht aus
ich möchte deine
dunkelheit
lieben

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

11 Gedanken zu „guten Morgen“

  1. alicemakeachoice sagt:

    Ich mag die ganze dunkle Jahreszeit nicht so gerne. Zu wissen, dass es bald wieder heller wird, tröstet mich nur wenig, es dauert halt noch so lange.
    Das Gedicht ist wunderschön

    1. piri ulbrich sagt:

      Ich habe mich mit der Dunkelheit angefreundet und mag es nach draußen zu gucken – von innen nach außen! Ist es nicht das, was wir sowieso reflektieren sollten?

      1. alicemakeachoice sagt:

        Wenn ich nach außen gucke, sehe ich mein Spiegelbild in der Scheibe. Wenn es hell und sonnig ist, geht das nicht. Ja, das ist die Jahreszeit, zur Ruhe zu kommen und zu reflektieren. Die dunklen Wände vor den Fenstern machen mir aber auch immer ein wenig Angst.

        1. piri ulbrich sagt:

          Geh nicht so nah ran, halte ein bisschen Abstand und verschieb den Blickwinkel …

  2. wildgans sagt:

    Ein Poem aus mehrdeutigen guten Worten. Es ist schön!

  3. Carlie sagt:

    Das Gedicht ist wirklich unglaublich schön, das muss ich mir irgendwo aufschreiben.
    Und ja, schöne Melancholie, schwere Melancholie, die wohnen so nah beieinander.

  4. christine b sagt:

    wunderschöne verse!
    ja, der november ist ein schwerer monat für menschen die jemand geliebten verloren haben. die trübe, lichtlose zeit verstärkt die trauer. 🙁
    kommt gut durch diese zeit.

  5. mijonisreise sagt:

    Das gefällt mir sehr gut.

  6. momfilou.wordpress.com sagt:

    Ein faszinierendes Gedicht, so vieldeutig und besonders, wie man es selten findet! Toll!

  7. Myriade sagt:

    Ein like fürs Gedicht.

Kommentare sind geschlossen.