Allgemein

Grauwolkensonnendurchflutet mit kurzem Abendgruß

 

Es tut so gut, mal ganz so sein zu dürfen, wie man (Wiebke und ich besonders) ist! Sich nicht verstellen müssen, erkannt und nicht verurteilt werden. 

Irgendwie war das heute ein schöner Tag!

Was für ein Tag! Auf müden Beinen sind wir zurück im Kurhaus – müde, hungrig, etwas kalt, dafür voll froher, erlebnisreicher guter Laune. Durch Menschenmassen durchgeschoben, niemanden auf die Füße getrampelt, aber angeeckt und aufgefallen. Behinderte Menschen – und wenn es mehr als zwei sind – sind suspekt! Eine Gruppe mit 5 behinderten Kindern ist schon fast subversiv  – wir könnten ja vorherrschend sein. Bei einem Kinderfest in einer Kleinstadt dennoch eine sehr gewagte These, auch wenn wir nicht die einzigen aus dem Kurheim dort waren. 

Ganz viele Sachen, eigentlich alles, konnten die Junioren nicht machen. Nicht durch den Barfußpfad laufen, keinen Feuerwehrschlauch auf ein scheinbar brennendes Holzhaus halten. Bälle werfen ging auch nicht, es sei denn jemand hätte sie von werweißwoher wieder hergeholt.  War trotzdem ein schöner Tag – nur Hunger habe ich jetzt! 

Wolken sind schnell. Graue Wolken scheinen noch schneller am Himmel umherzufegen und die Wolkenlücken dazwischen sind heller und strahlender voller Sonnenschein, als Wolkenlücken von normalen Tagen…

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

2 Gedanken zu „Grauwolkensonnendurchflutet mit kurzem Abendgruß“

  1. quersatzein sagt:

    Auch das kleine Glück zählt!
    Lieben Sonntagsgruss,
    Brigitte

    1. piri sagt:

      Genau

Kommentare sind geschlossen.