Alltag, Behinderung, Junioren

Bauchweh

Das Töchting hat Bauchweh. Immer wieder Bauchweh. Sie sitzt einfach zu viel. Sie rennt nicht, macht keinen Sport und bewegt sich generell zu wenig. Eine große Misere! Aber was kann man da machen? Gar nicht so einfach. Wiebke sitzt auf dem Rollstuhl, hat gar nicht die Möglichkeit durch die Gegend zu springen. Sie hat Verstopfung. Kein schönes Thema und überhaupt nicht leicht zu handhaben, denn wenn sie Abführtropfen nimmt, wird’s Bauchweh eher schlimmer. Heute bleibt Wiebke mit Wärmflasche – die allerdings niemals auf dem Bauch liegt, eher nur als Staffage mit im Bett und irgendwie oll ist – jedenfalls liegt das Töchting im Bett und wimmert ein bisschen.

Die Ernährung der Junioren ist heikel – der Kerle isst bekanntlich schlecht und das Töchting, tja Wiebke, sie isst zwar alles, aber sehr unregelmäßig. Da sie keine Zähne hat, muss ich auch Obst sehr klein schneiden. Püriert mag sie das gar nicht: „Bin doch kein Baby mehr!“ Ich habe mir extra einen Smoothiemaker angeschafft, der steht, wie so manch anderes Küchengerät im Schrank…

∙∙∙∙∙

Momentaufnahmen – kuddelmuddelige 

Veröffentlicht von piri

✨ In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschafft habe, anzuschauen. Dann geht's wieder. ✨ Hier gibt es die Möglichkeit etwas in den, wenn auch nur virtuellen Hut zu werfen. Herzlichen Dank!

3 Gedanken zu „Bauchweh“

  1. M. - K. sagt:

    Ein träger Darm kann ganz schön zu Beschwerden führen. Wenn dann Abhilfe nicht einfach ist, ist es nochmal doofer.
    Bauchweh ist doof!
    Ich fühle ein wenig mit Wiebke mit! Liebe Grüße, an Euch drei!

  2. Gudrun sagt:

    Liebe piri, ich weiß, du willst keine Ratschläge, aber als „rumsitzender“ Mensch kenn ich das Problem. Ich habe mir inzwischen Routinen angewöhnt, aber wie sollte das gehen bei deiner Tochter? Auch weiß ich, dass sie sich nicht gern anfassen lässt. Es ist halt alles bei dir doppelt schwer.
    Ich wollte dir schon eine Mail schicken, aber ich lass das mal.
    Liebe Grüße, gute Nerven und für alles immer eine Idee.

    1. piri sagt:

      Schick mir doch bitte die Mail – jetzt bin ich neugierig.

Kommentare sind geschlossen.