Kuddelmuddel

Zwischendurchs vom Sofa

Oh ich will ja keine Lieder machen, denn dann würden alle Leute lachen, weil ich nicht singen kann. Ich lerne langsam wieder, dass mit den Liedern singen, damit sie dann auch abends klingen.

Abends piept nur was – um 19:10Uhr – und zwar das Thermometer!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

2 Gedanken zu „Zwischendurchs vom Sofa“

  1. Paula sagt:

    Singen ist klasse und tut der Seele gut. Ich sitze manchmal vor dem Laptop, suche ein Lied auf Youtube, schreibe mir den Text raus und singe mit, später beim Abwaschen dann auch ohne Youtube, bis sich das Lied als Ohrwurm in meinem Gehirn eingenistet hat. Macht Spaß!

  2. petra sagt:

    Singen tu ich auch gerne – ich habe sogar einmal in einem Chor gesungen. Meine Singstimme ist kaputt, meine ureigenste Stimme kieckst; aber Lieder werde ich immer haben!

Kommentare sind geschlossen.