Kuddelmuddel

Abendstimmung

Was war das für ein Tag? Brotfertig nach diversen Behörden- und Ämterbesuchen. Der, bei der Krankenkasse war noch ein Klacks. Beim Landratsamt durfte ich eine Nummer ziehen und warten – und warten – und warten – und ich hatte weder etwas zu trinken, noch zu lesen dabei. Meine Gegenüber hatten alle Genickstarre vom Handyspielen – mir wurde langweilig. Hätte ich gewusst, was nachkam, hätte ich die Langeweile genossen. 

Jetzt habe ich beschlossen die Lichtersaison zu eröffnen und Wiebke wurden die Trommelstöcke weggenommen …

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

4 Gedanken zu „Abendstimmung“

  1. M. - K. sagt:

    Das der Tag beschwerlich war, ist doof.
    Euer Wohnzimmer hingegen sieht so gut aus, der Quilt (?) ist sehr schön und die Lichterstimmung wirkt friedlich. Viele Grüße!

    1. piri ulbrich sagt:

      Der Quilt ist Wiebkes Krabbeldecke aus Babytagen!

  2. Paula sagt:

    Die Lichter machen eine wunderschöne gemütliche Atmosphäre!

    1. piri ulbrich sagt:

      Das soll es auch – alle sind wir heute Abend romantisch gestimmt!

Kommentare sind geschlossen.