Kuddelmuddel

Wie?

Wie trennt man Spreu vom Weizen?  Es gibt auch ganz feigen Weizen! Oder, wie bekommt man sehr hohes Fieber (40,8) ohne Medikamente runter. Oder, warum können Geschwister nur so empathielos sein? Wie bekommt man das Pflegepersonal dazu, die Krankenakte zu lesen?

Die Geschichte der drei Affen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Drei_Affen

Wenigstens einer hält zu mir:

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

30 Gedanken zu „Wie?“

  1. Barbara sagt:

    Wir halten auch zu dir und zumindest ich fühle mich hilflos. Fühl Dich gedrückt.

  2. Christel sagt:

    Das mit dem “Fieber ohne Medikamente runter zu bekommen ging bei meinem Sohn damals mit feuchten Wadenwickeln” aber das ist ein Ablauf, den kennst du ganz bestimmt von deinen Kindern. Oder willst du damit sagen Du bekommst keine Medikamente zum Fiebersenken dort in der Klinik?
    Bei meinen 5 Krankenhausaufenthalten seit 2018 plus Anschlussheilbehandlung weiß ich von den Krankenschwestern ..die immer sehr fleißig flink und freundlich waren.. wie sehr sie selbst unter dem Personalmangel leiden. Ist Krankengeschichte lesen nicht eigentlich eine Aufgabe des Arztes?
    Alles Gute für Dich.

    1. piri ulbrich sagt:

      Oh man Christel – keine Ratschläge und Kindheitserinnerungen. Ich vertrage keine herkömmlichen Mittel. Das Krankenhaus ist überbelegt, sogar Ärzte sind krank.

      Bitte, bitte, bitte, bitte keine Ratschläge oder Erfahrungsberichte!!!

  3. Jane sagt:

    Oh ist das ein herziger Teddy. Der passt gewiss sehr gut auf dich auf.

  4. myriade sagt:

    Heute kann ich mich nicht zurückhalten: Was, Piri, willst du eigentlich von diesem blog? Du forderst genau die Art Kommentare ein, die du gerne haben willst, wobei du aber nicht sagst, wie sie aussehen sollen. Einmal ganz abgesehen davon, dass es doch keine Kommunikation ist, wenn man dem Gegenüber vorschreibt, was es sagen darf oder soll. Du beleidigst alle, die irgendetwas kommentieren und in Abwesenheit auch alle, die du schon wirkungsvoll abgeschreckt hast. Niemand ist jemals gut genug für dich. Was erwartest du dir als Ergebnis dieses Verhaltens? Sympathie? Liebe? Was eigentlich ?
    Du wirst sagen, dass es mit dir nicht leicht ist. Das stimmt nicht: es ist eigentlich unmöglich!

    1. piri ulbrich sagt:

      Gut gesprochen Frau Lehrerin. Ich erwarte eingebrochen nur offne Ehrlichkeit, kein Duckmäusertum und keine ach so freundliche Verstelltheit. Ich packe aus, kann aber im Gegenzu auch einpacken. Ich male keine schönen Bildchen, fotografiere keine Spiegelungen, zeige keine Bilder in verschiedenen Varianten und Stress keine Wörter des Tages in der Tag. Ich mag mir alles gerne ansehen – meistens halte ich die Klappe, weil es mir zu fremd ist.

      Und hier ist vielen auch vieles viel zu fremd – wahrscheinlich sogar meine Direktheit. Noch einmal, ich bin Aspergerautistin und Autisten ticken anders.

      1. Britta S. sagt:

        Dann wäre es bestimmt hilfreich, wenn du dir andere Menschen suchst, die ähnlich sind also auch Asperger und Autisten 😉

        Immer wenn du Kontra bekommst, schiebst du irgendeine Diagnose vor oder ein Symptom, warum du genauso sein musst. Piri du hast immer die Wahl, du bist erwachsen und kannst auch genauso mit deinen Mitmenschen umgehen, wenn du das auch willst.

        1. piri ulbrich sagt:

          Hast du eigentlich eine Ahnung was Autisten sind – erwachen oder als Kind?

        2. Britta S. sagt:

          Niemand ist seine Diagnose oder Symptome, du bist erwachsen, kannst lernen und dich respektvoll verhalten, wenn du das willst. Dazu gibt es Hilfen, wenn man denn will.

          Dazu kommt jeder Autist ist nicht gleich oder gleich schlimm betroffen, du kannst das gut steuern, sofern du das willst.

          Du nutzt für dein Verhalten immer irgendeine Diagnose als Entschuldigung.

        3. piri ulbrich sagt:

          Ja Frau Lehrerin – aber ich werde mich nicht verbiegen, denn ich bin auch noch der Ehrlichkeit und Gerechtigkeit und mir selber verpflichtet. Thema beendet – mich beschäftigt gerade was ganz anderes!

  5. freiedenkerin sagt:

    Ein Teddy ist ein richtig guter und stets treuer Freund…
    Ich denke an dich.

  6. mijonisreise sagt:

    Gute Besserung, piri

  7. Marion Eve sagt:

    Gute Besserung und viel Glück und viel Mut!

  8. M. - K sagt:

    Ich schau immer wieder bei Dir vorbei. Gute Gedanken Dir!

  9. Ursula sagt:

    War heute den ganzen Tag auf Achse und hatte eine sehr schönen aber auch extrem anstrengenden Tag. Aber immer wieder habe ich an dich gedacht. Das erste nach dem Heimkommen und letzte was ich mache bevor ich ins Bett falle war es deine Seite aufzurufen. Mir bleibt nur dir liebe Gedanken zu schicken.

  10. M. - K. sagt:

    Mein Kommentar wurde bisher noch nicht angezeigt. Deshalb schreibe ich noch einmal.
    Ich komme immer wieder hierher, um zu sehen, ob Du etwas Neues mit Deinen Lesern teilen möchtest.
    Ich denke an Dich.

  11. Britta S. sagt:

    aber deine Kommentatoren sollen sich verbiegen? Dann gute Besserung!

    1. piri ulbrich sagt:

      Habe ich nicht verlangt!

      1. Britta S. sagt:

        doch immer wieder – schade dass du das nicht mitbekommst/verstehen kannst/willst.

        1. piri ulbrich sagt:

          Ja und genau das nicht mitbekommen, ist auch ein Teil von Aspergerautisten.

        2. Britta S. sagt:

          wenn man dich drauf hinweist … bekommst du es auch nicht mit? bzw streitest es ab … du kannst es ja nachlesen, wenn du es nicht mitbekommst.

          Ok, ich melde mich hier aus deinem Blog jetzt ab – du bist eben Asperger und zu krank für die nicht Asperger!

        3. piri ulbrich sagt:

          Häää -was wollest du überhaupt hier. Ein bisschen aufmischend?

  12. christine b sagt:

    so hohes fieber….wenn’s doch endlich mal sinken würde.
    ich hoffe, deinen ärzten fällt was ein. wochenende in kliniken passiert ja auch zu wenig.
    alles so mühevoll und zehrend. wünsche dir dass es dir bald besser geht!

  13. Britta S. sagt:

    Nein Piri, ich habe versucht mit dir zu kommunizieren, mich mit dir auszutauschen, leider funktioniert es nicht wirklich, somit macht es für mich keinen Sinn, es weiter zu versuchen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Warum bleibst du dann nicht einfach weg oder nennst Beispiele, wo ich mich mies verhalten habe.

      1. Britta S. sagt:

        Es geht nicht um “miese verhalten”, nicht mal meine letzten Kommentare kannst du verstehen 😉
        Nicht schlimm für mich – alles Gute.
        Ich spiele weder Lehrer noch gebe ich Nachhilfe – das sollte dein Therapeut machen.

        1. piri ulbrich sagt:

          Ja – Ja, ich verstehe sie nicht und das kein böser Wille von mir. Ich verstehe du nicht.

        2. Britta S. sagt:

          dann ist das so!
          LG

  14. Ursula sagt:

    Von Erledigungen heimgekehrt hab ich als Erstes hier rein geschaut.
    …. ich lass gute Wünsche da

Kommentare sind geschlossen.