Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

10 Gedanken zu „wenn man nicht weiter weiß“

  1. dergl sagt:

    Ich weiß nicht, ob ich den Beitrag richtig verstehe oder ob ich ihn völlig außerhalb von Kontext wahrnehme. Generell gilt, wie ich finde, in Fällen, in denen man nicht weiter weiß oder nicht im Thema drin ist etc. entweder deine letzt genannte Option und die ist mir auch die liebste oder auch mal zu sagen Ich weiß es nicht. Das können nur leider viele Leute nicht gut. Leute, die dann anfangen über das Wetter oder sonstige Nichtigkeiten zu sprechen, haben im Gespräch mit mir eigentlich schon verloren. Wenn ich so etwas will, dann führe ich Treppenhausgespräche (also “Guten Tag!” – “Schönes Wetter heute!” – “Tschüss!”) und für mich sind die (Treppenhausgespräche) ein Energiefresser. Weil das Energiefresser sind könnte ich sehr gut verstehen solltest du den Beitrag geschrieben haben, weil dor irgendjemand so ein Gespräch aufgezwungen haben.

    1. piri ulbrich sagt:

      Es gibt noch eine Option; über Krankheiten zu sprechen! Aber genau das will ich gerade nicht. Klappe halten – ist entschieden besser!

      1. dergl sagt:

        Du schreibst: “Es gibt noch eine Option; über Krankheiten zu sprechen!” Och neee! Was meinst du wie schnell ich dann wegbin.

      2. M. - K. sagt:

        Aber heute ist doch Mittwoch. So einige wollten an Dich denken.
        War die Untersuchung nicht so, vom Ergebnis, wie erhofft?
        Nein, manchmal muss man über nichts reden.
        Und manchmal darf man auch darüber sprechen, dass man nicht weiter weiß, nicht weiß, wie man es schafft, wie es denen geht, die es möglicherweise betrifft..
        Viele Grüße!

        1. piri ulbrich sagt:

          Wir sind doch grad erst wiedergekommen. Der Eintrag war von heute Morgen kurz vor sieben Uhr. Zur Untersuchung schreibe ich noch was – aber erst mal Zuhause ankommen.

    2. Christel sagt:
  2. B sagt:

    Manchmal ist es auch leichter, wenn man nichts sagt. Bei mir passiert das, wenn die Situation sich verschlimmert, dann fehlt zum Reden die Kraft.

    1. piri ulbrich sagt:

      Kraft brauchte ich heute – erzähle später wie es in der Augenklinik war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.