Behinderung

Vorlesebuch

Pauli findet die Besuche bei seinem Opa im Altersheim ganz furchtbar – Carsten findet das Buch ‚klasse‘!

Wie ich auf den Roman gestoßen bin, weiß ich nicht mehr. Ich glaube, mein Buchhändler hat mir in einem Nebensatz davon erzählt. Da wir nichts zu lesen hatten, habe ich es mitgenommen. Und jetzt, jetzt haben wir übers Wochenende dann doch wieder nichts vorzulesen, weil wir bestimmt heute Abend fertig sind.

Es ist alles drin. Eine Liebelei. Ein bisschen Detektivgeschichte, ein Jungsroman, Aufklärung über Demenz, schlechtes Essen und ganz viel Spaß. Sowohl bei mir, als auch beim Kerle beim Zuhören …

Wie gut, dass es die WM gibt, dann können wir die leere Zeit gut überbrücken.

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

3 Gedanken zu „Vorlesebuch“

  1. petra ulbrich sagt:

    Test, ob es jetzt funktioniert? Irgendein Pluginfehler hatte das Kommentieren verhindert!

  2. maschinschreibprinzessin sagt:

    Vielen Dank für diese schöne Rezension!
    Ganz liebe Grüße!

    1. petra ulbrich sagt:

      Das Buch liest sich so fix – es hat uns großen Spaß gemacht!

Kommentare sind geschlossen.