Kuddelmuddel

Vati, Harti und ich

Harti konnte es nie. Ich damals auch nicht und mein Vater hatte eigentlich fast nie Zeit für uns.

Harti hat sich trotzdem immer wieder den Roller geschnappt. Stolperte und fiel quer. Manchmal hat er sämtliche Roller versteckt, weil alle anderen damit so schnell waren. Gemerkt, dass er anders war, gemerkt hat er das schon: “Iss nich fein, dass ihr so gemein zu mir seid. Isch kann nich dafür, dassich so wenig inner Birne habe – abba ärgern iss nich fein!”

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

5 Gedanken zu „Vati, Harti und ich“

  1. gkazakou sagt:

    Das Kind ist klüger als so mancher, der sich klug dünkt.

  2. Christel sagt:

    Ein schönes Foto und auch eine nette Geschichte.
    Harti hat recht…
    Weißt du was aus ihm geworden ist?

    Das Bild wo du mit dem Papa Roller fährst gefällt mir. So chic das Röckchen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Was aus Harti geworden ist, weiß ich nicht.

  3. Gudrun sagt:

    Und damit hat er Recht.

  4. christine b sagt:

    so ein nettes bild!
    aber hartis schicksal rührt schon mein herz, auch das was er sagte.
    er hätte jemanden gebraucht, der zeit mit ihm verbringt und etwas unternimmt. schade, dass die mama so beschäftigt war und keine zeit für ihn hatte 🙁 und harti auf der strasse doch sehr viel unsinn machte und wegen seiner behinderung leider so schlimm gehänselt wurde.

Kommentare sind geschlossen.