Musik

Tango Piazzolla

Ich tät‘ so gerne Tango tanzen können!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „Tango Piazzolla“

  1. Paula sagt:

    Ich auch, aber hier in Hamburg machen sich die Männer rar bei solchen Kursen und Veranstaltungen und dann müssen die Frauen mit Frauen tanzen. Dazu hätte ich – ehrlich gesagt – keine Lust!

    1. piri ulbrich sagt:

      Wenn schon in Hamburg keine Männer Tango tanzen, dann kannst du dir vorstellen, wie es auf dem Dorf aussieht.

  2. Der Emil sagt:

    Ich als Bewegungs… Bewegungslegastheniker … Ach nein. Ich habe im Körper zu wenig Bewegungs- und Rhythmusgefühl, um wirklich tanzen zu können. Und ehrlich, ich habe es auch nie zu lernen versucht.

    Und irgendwie, irgendwie fehlte mir dazu auch immer die (Tanz-)Partnerin.

    1. piri ulbrich sagt:

      Wenn du tanzt, wie mein Mann getanzt hat, dann brauchst du keine Partnerin -ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus. >ein wackelnder Baum<

      1. Der Emil sagt:

        Keine Ahnung. Es gibt ein einziges Foto vom tanzenden Ich. Aber das war kein Tango, das war Diary of Dreams …

  3. Ulli sagt:

    Ich auch – und es ist nie zu spät!

Kommentare sind geschlossen.