Kuddelmuddel

Carstenspruch

Schmeckt wohl gut, aber ich mag es nicht!

Carsten hat diesen Spruch nicht erfunden, er hat ihn nur von seinem Onkel übernommen. Der Onkel, der, der ältere Bruder seines Vaters war. Diese beiden – Carsten und der Onkel – waren sehr gegensätzlich. Der Onkel war groß und dick …

Ich freue mich über jeden Kommentar und inzwischen auch über * – sind sie doch auch ein Zeichen, dass der Text gelesen wurde. Danke!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*-  In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

7 Gedanken zu „Carstenspruch“

  1. wildgans sagt:

    große, dicke Onkels, keine Seltenheit in der Nachkriegszeit – jetzt wieder sehr am Schwinden. Carsten macht mir so manche Wort- oder Satzfreude! Du mir auch!

    1. piri ulbrich sagt:

      Danke

  2. Paula sagt:

    Er gibt sich jedenfalls Mühe, sehr liebenswert!

    1. piri ulbrich sagt:

      Mühe gibt es sich immer – in jeder Hinsicht.

  3. mijonisreise sagt:

    Meine Onkel waren alle groß und schlank … Aber meine Oma sagte immer, was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht … Was nur bedingt stimmt

    1. piri ulbrich sagt:

      Carsten sagt nicht von Vornherein nein – er probiert wenigsten ein ganz klein bisschen…

  4. piri ulbrich sagt:

    ❤️

Kommentare sind geschlossen.