Gedicht

Lettera

Mein Körper ist schwer
wie Blei
Mein Kopf zentnerschwer
wie Stein
Ich bin müde
unsäglich müde

Die Jahre des Hasten
Jagen
des Recht machen müssen
des Verantwortlichsein lasten
lasten
lasten schwer

Ich kann den Sand nicht fühlen
imaginär
zu wenig
zu selten
hab ich ihn gespürt
tatsächlich

Hasten, jagen, rennen
spüre ich sofort
Herzklopfen, atemlos
Kopflos
Alles auf einmal
möglichst schon gemacht
damit das nächste
auch noch ganz schnell
einwandfrei
für alle
erledigt werden kann

Alle Zeit der Welt
hab ich
jetzt äußerlich
– doch innen drin?

©petra ulbrich

Behinderung, Gedanken, Kuddelmuddel

im November

… fällt aufstehen so schrecklich schwer. Besonders an Tagen wie diesen, vor dem siebzehnten. Es ist kalt – draußen und innen. Die Motivation fehlt. 

Die Junioren schlafen noch, Carsten sicherlich bis Mittag und an Wiebkes Tür werde ich so leise, wie möglich vorbeischleichen. Mein Bürokram wartet! 

Dabei rattert mein geschundener Kopf. Was war vor sieben Jahren? Sieben Jahre sind nichts und doch so viel! Ich gäbe was drum, wenigstens dafür den Ausschalter zu finden …