Kuddelmuddel

Sonderstatus

Mit Absprache mit dem Oberarzt darf ich meine Atibiose daheim machen. Montag darf ich gehen. Werde aber sicherlich noch ca. drei Wochen daheim an der Nadel hängen!

Alles wird gut und von Tag zu Tag geht’s bergauf  Morgen wird’s stürmen und Sonntag kriege ich auch rum und Montag ist nicht mehr fern. Wenigstens die Lungenentzündung ist (fast) weg, da werde ich den anderen vertrackten Keime auch noch den Garaus machen. Dauert nur – aber gekommen ist die Krankheit  auch nicht über Nacht! So kann ich nicht erwartet, dass sie sich schnell von mir löst!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

11 Gedanken zu „Sonderstatus“

  1. Jane sagt:

    Schön zu hören, dass es aufwärts geht. Langsam aber stetig.

  2. Alice sagt:

    Das klingt doch gut. Weiterhin gute Besserung
    Liebe Grüße
    Alice

  3. Ursula sagt:

    Klingt gut!

  4. freiedenkerin sagt:

    Hast du denn jetzt eine definitive Diagnose?

    1. piri ulbrich sagt:

      Nein, immer noch nicht!

  5. Wolfgang sagt:

    Freut mich erst mal, dann drück ich weiterhin die Daumen, dass die Diagnose eine gute wird.

  6. Paula sagt:

    Die Bakterien in Deiner Lunge, die mit Antibiotika bekämpft werden, müssen doch einen Namen haben? Das ist dann doch die Diagnose, Lungenentzündung durch……?? Oder wie?

  7. christine b sagt:

    auf der einen seite fein, dass du wieder heim und das krankenhaus verlassen kannst, auf der anderen seite muß man ja viel liegen und dann wieder für sich selber sorgen.
    keiner da, der einen und den haushalt versorgt. schaffst du das schon?
    kochen, einkaufen? kommt der arzt ins haus?
    deine beiden bleiben wahrscheinlich in der kurzzeitpflege?
    ich drücke dir die daumen dass dich diese bakterien und keime so schnell wie möglich verlassen und du endlich wieder gesund wirst.

  8. isa sagt:

    Ich bin auch so ein KH-Flüchtling. Zumal in der Zeit das Pflegegeld eingestellt wird und man sich dort selbst überlassen bleibt. Auch, wenn es Nachteile hat, Daheim ist Daheim! Drum wünsche ich dir, dass du reichlich Kräfte mobilisieren kannst, um diese Hürde auch noch zu meistern und, dass die Antibiotikatherapie gut arbeitet. Danach wird es schon noch einige Monate dauern bis sich deine Darmflora wieder aufbaut. Immerhin hast du nun einen Weg und ein Ziel. Dafür drücke ich dir alle Daumen in Richtung Erfolg und Genesung.

  9. Marion Eve Stöckli sagt:

    Einen Schritt vorwärts, liebe Piri, und dabei vorsichtig schreiten!
    Alles Gute! Marion Eve

    1. Verwandlerin sagt:

      Wie schön, es geht voran! Weiterhin alles Gute!

      Liebe Grüße
      Marion

      (Ehemals Wechselweib)

Kommentare sind geschlossen.