Allgemein, Behinderung, Familie

Schritt für Schritt

Mein Schreibtisch wird leerer, das mulmige Gefühl bleibt!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Morgens bekomme ich wieder mehrere Aufgaben auf einmal. Carsten, der sowieso ohne Windel geschlafen hat, badet. Wiebke, die immer ohne Windel schläft, weil sie eigentlich keine braucht, hat heute auch ein nasses Bett. Sie versteckt sich und hofft, dass ich sie nicht sehe! “Es ist nicht schlimm! Du hast dich etwas erkältet, ist ja auch kein Wunder, wegen des Coronalüftens!” Es ist ihr dennoch peinlich. Dass sie dann aber nichts essen will, das Frühstück völlig verweigert und erst Kakao möchte, dann Wasser und später noch Cola, das ärgert mich und ich sage ihr das auch. “Dann will ich gar nichts mehr!” Carsten guckt sich das aus der Entfernung an und tut so, als ob er trinkt.

Beide husten, haben aber kein Fieber. Beim Kerle ist es Lagerungshusten und beim Töchting Solidaritätshusten. Nichts Schlimmes, alles normal. Die Waschmaschine schleudert schon, meinen Morgenlauf habe ich hinter mir. Die nötigen Unterlagen habe ich angefordert – niemand hat mir einen Kopf abgerissen, ganz entgegen meiner Befürchtung. Wenn ich von der Physiotherapie zurückkomme, werde ich backen….

… und morgen noch mal den Wust auf dem Schreibtisch angucken und die Berichte erstellen!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

8 Gedanken zu „Schritt für Schritt“

  1. M. - K. sagt:

    Klasse gemacht!

  2. Der Wilhelm sagt:

    Richtig so!
    Immer Schritt für Schritt und eines nach dem Anderen.
    Dann werden die Dinge leichter und die Papierberge kleiner.
    (Wobei ich Dir gut nachfühlen kann, dass Dich davor graust. Das ist bei mir immer derselbe Angang. Und nachher bin ich froh, dass ich es endlich hinter mir habe)

    1. piri ulbrich sagt:

      Wenn ich nicht so einen Schiss davor hätte…

      1. B sagt:

        So geht es mir auch bei manchen Dingen. Aber danach wirst Du stolz auf Dich sein, es geschafft zu haben.

        1. piri ulbrich sagt:

          Stolz vielleicht nicht unbedingt, aber bestimmt nicht mehr so gestresst.

  3. freiedenkerin sagt:

    Du wirst den Kampf mit dem “Papiertiger” gewinnen! Da bin ich ganz sicher!
    Liebe Grüße!

    1. piri ulbrich sagt:

      Sicher! Aber warum fällt mir das immer so verdammt schwer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.