Kuddelmuddel

Regen

Nicht nur die Natur braucht ihn, auch mir täte er gut – der Regen. Dann bräuchte ich nicht raus zu gehen. Ich gehe gerne raus, aber Zuhause kann ich in Jogginghose herumgammeln. Der Regen täte meinen frischen Kräutern gut – sagt mal, warum wächst mein Salbei so gut und der Schnittlauch, der in Nachbarsgarten wuchert, verkümmert mir? Das liegt doch nicht nur am fehlenden Regen!

Der Himmel ist (fast) wolkenlos, die Straße menschenleer, meine Gedanken überquellend und das frische Grün der Bäume mutmachend. Zu gerne würde ich heute schon die Junioren heim holen. Aber es gibt noch einiges zu klären. Wann beginnt die Werkstatt wieder? Muss ich sie dort neu anmelden, weil sie ja behördenmäßig abgemeldet wurden? Wie funktioniert das mit den Transport in die Werkstatt, da sitzen sie im Bus sehr eng beieinander? Wie mache ich das mit dem einkaufen, wenn ich ständig 2 Rollifahrer daheim habe? Wie, mit dem spazieren gehen?

Für heute wünsche ich mir Regen! Damit ich in ihm/unter ihm laufen kann. Damit er meine trüben Gedanken wäscht und die Natur wässert – die Ackerkrume ist trocken, sie dürstet und nicht nur sie!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

6 Gedanken zu „Regen“

  1. Ursula sagt:

    Ist die Werkstatt denn überhaupt geöffnet?

    1. piri ulbrich sagt:

      Wann die Werkstatt wieder geöffnet ist, weiß ich nicht – wissen wahrscheinlich noch nicht einmal die Betreiber. Ist wahrscheinlich ähnlich, wie in den Schulen und Kindergärten.

  2. Marion Stöckli sagt:

    Nach dem regen folgt sonne gilt aich umgekehrt. Es geht immer wieder bergauf.
    Alles Gute. Mut@

  3. freiedenkerin sagt:

    Gestern gab es hier in München am frühen Abend ein Gewitter mit wunderbar sanftem Frühlingsregen, dicken, dunklen Wolken zu meiner Linken – und gleichzeitig strahlend blauen Himmel und Sonnenschein zu meiner Rechten, ich befand mich anscheinend genau auf der Grenze zwischen den beiden Wettern. 😉

  4. Der Emil sagt:

    Ja. Regen fehlt. Sehr. (Aber es gibt ja keine Klimaveränderungen …)

    Ich denke oft an euch. Möge vieles bald wieder in gewohnteren Bahnen verlaufen.

    1. piri ulbrich sagt:

      Gewohnte Bahnen? Das wird leider noch dauern.

Kommentare sind geschlossen.