Kuddelmuddel

quasi Ausgangssperre

Selbstverordnet – mit vollster Überzeugung. Außer zu zwei Personen, keinen Kontakt näher als zwei Meter. Und dennoch rückt die Nachbarschaft enger zusammen. Meine Kürbissuppe teile ich mit dem Gärtnernachbarn – übern Zaun reden wir miteinander, er bringt meinen Garten auf Fordermann – in der einen Ecke und ich stelle ihn die Suppe an die andere Ecke. So wunderbar!

Die Welt steht lange nicht still. Keine 100 Meter von mir wird ein Einkaufsmarkt neu gebaut. Es wuselt nicht nur auf dieser Baustelle, denn 100 Meter in eine andere Richtung wird eine Weinstube mit Pension aus dem Boden gestampft. Nicht die ganze Wirtschaft liegt brach. Aber, bis auf die Bauarbeiter laufen – die Menschen werden vorsichtig – maximal drei Menschen gemeinsam herum. Es sind wenige unterwegs. Die Apothekerin von gegenüber arbeitet zur Zeit Vollzeit und hat mir zugerufen, dass Leute inzwischen Medikamente hamstern. 

… und ich hätte gerne ein Ölbad für meine rote schuppende Haut. Wenn andere Zeiten wären, würde ich testen, ob mein Auto anspringt und zur Drogerie fahren und pflegendes, stark rückfettendes Badezusatz kaufen. Geht ja nicht, so creme ich mit mit der Sonnenmilch vom Vorjahr ein – riecht auch gar nicht ranzig!

Veröffentlicht von piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein auch. ❤️ -*-*-*-*-*-*-*-*- In Momenten, in denen ich an mir und meiner Arbeit zweifle und meine, nichts Gutes auf die Reihe zu bekommen, denke ich manchmal daran, mir kurz das, was ich schon geschaffen habe, anzuschauen. Dann geht's wieder ...

12 Gedanken zu „quasi Ausgangssperre“

  1. Ursula sagt:

    Wie schön!
    Du klingst irgendwie schon wieder wie die alte Petrapiri 🙂

  2. Rabenzahn sagt:

    Klingt irgendwie nach Frühling, auch Deine Stimmung.
    Du kannst Deine Haut auch mit Öl pflegen, einfach auf der feuchten Haut verteilen.

    1. Ulli sagt:

      Das wollte ich auch gerade schreiben. Olivenöl ist prima dafür.
      Gutes dir.
      Herzlichst
      Ulli

  3. B sagt:

    Ich benutze Kokosnussöl. Du klingst so richtig gut

    1. piri ulbrich sagt:

      Danke, mir geht’s im Vergleich auch gold. Bin nur sooooo schlapp.

      1. B sagt:

        Das freut mich sehrWenn ich ungeduldig werde, höre ich Meditationsmusik über Kopfhörer. Gib Dir noch etwas Zeit, man kann an Deinen Worten merken, dass es Dir besser geht. Einfach schön

        1. piri ulbrich sagt:

          Meditationsmusik wäre das letzte, was ich hören möchte. Mich regt diese Art Musik sehr an, oder sollte ich lieber schreiben auf!

        2. Ursula sagt:

          So geht es mir auch — um nicht zu sagen sie macht mich agressiv.

        3. B sagt:

          Mich hat es auch früher genervt, ich höre auch nicht hin, aber es beruhigt mich inzwischen.
          Dann lass es bloß

  4. Sammelmappe sagt:

    Der Baulärm scheint gerade überall zu sein. Wahrscheinlich fällt er auch mehr auf, weil der öffentliche Raum so verändert ist.

  5. gerda sagt:

    Klingt gut. das mit der Kürbissuppe für den Gärtner, der deinen Garten auf Vordermann bringt, gefällt mir besonders.

  6. Frau Lakritz sagt:

    Soo schön zu lesen, dass du etwas mehr Energie hast! Auch mir gefällt dein “deal” mit dem Gärtner 😀
    Wir sind gerade recht bedröppelt: Der Landkreis Aurich hat a) den Zugang zu den Inseln gsperrt und b) die Nutzung von Zweit-bzw.Ferienwohnungen verboten. Also: Unser Osterurlaub im Lüttje Huus fällt aus…

Kommentare sind geschlossen.